Betrogen

Ich bin wahnsinnig sauer. Ich habe vorletzte Woche über eBay Kleinanzeigen mir Bücher bestellt. Der Verkäufer hat mir auch seine Daten gegeben, also habe ich die Bücher gleich bezahlt. Eine Woche später waren die Bücher immer noch nicht bei mir. Als ich mich darauf beim Anbieter melden wollte, ist er nicht mehr aufzufinden. Nicht über eBay und auch nicht über seine Mail-Adresse. Und noch dazu teilt mir eBay mit, dass es Schwierigkeiten mit dem Anbieter gibt und mehrere Beschwerden reingekommen sind, so dass sie gezwungen waren ihn zu sperren. Jetzt ist das Geld weg und keine Bücher. MEGA SAUER.

1 Like

Das ist natürlich ärgerlich (zu dem Thema worüber ärgert ihr euch hätte es auch gut gepasst).

Mich wundert es, wie der Verkäufer eine gute Bewertung haben konnte, wenn schon einige Beschwerden vorlagen. Oder gibt es diese Bewertung nur bei eBay an sich? :thinking:

Ich hoffe du hattest nicht zu viel geshoppt.

P.S.: Bei „betrogen“ dachte ich erst an etwas anderes :see_no_evil:

2 Like

Das ist natürlich super ärgerlich! Bei Ebay Kleinanzeigen und ähnlichen Seiten habe ich auch immer Angst vor genau solchen Situationen. Deshalb versuche ich bei sowas eigentlich immer per Paypal zu bezahlen. Da kann man sich das Geld wenigstens über den Käuferschutz wieder zurückholen, falls man die Ware nicht bekommen sollte.

3 Like

An das dachte ich auch. Ich bin zwar schon länger nicht mehr bei eBay, aber zuletzt hatte ich nur mehr per PayPal bezahlt, und mein Mann auch, da wir beide auch schon mal auf einen Anbieter reingefallen sind…

Das ist mir leider auch schon passiert, da war ich noch ganz blauäugig und hab alles immer sofort bezahlt und dreißig Mal versichert, dass es überwiesen ist etc…
Und dann waren 80€ weg und der Verkäufer plötzlich auch :cold_sweat:

ich ebenfalls :sweat_smile:

verständlich.
ich hatte bisher immer glück, kaufe aber auch eigentlich kaum bzw nie bei ebay oder ebay kleinanzeigen was…

normal ist ebay sehr kullant und um schadensersatz bemüht (zumindest hat mein lebensgefährte bisher nur gute Erfahrungen gemacht)
vielleicht kannst du dich ja mit ebay irgendwie einigen weil es ja auch nicht sein kann das du (und die anderen käufer) jetzt da sitzt und das einfach hinnehmen müsst. das geldd muss ja irgendwie zurückholbar sein…

Ich glaube dir gern, dass du da sauer bist. Hast du per Überweisung bezahlt? Du kannst über die Bank versuchen, die Überweisung rückgängig zu machen - ist zwar mit Spesen verbunden aber immer noch besser, als wenn das ganze Geld weg ist. - und ich glaube, über ebay selbst gibt es doch auch einen Käuferschutz, oder täusche ich mich da? Bin mir jetzt nicht sicher, weil ich dort schon lange nicht mehr unterwegs war.

Über ebay ja, bei Kleinanzeigen meines Wissens allerdings nicht, da das alles eher privat abläuft.

Man muss halt bedenken, dass Kleinanzeigen von eBay eigentlich dafür gedacht war, dass man lokal seine Sachen anbietet und die vom Käufer dann abgeholt werden. Dementsprechend kann man beim Abholen bezahlen und ist auf der sicheren Seite.
Für Sachen die versandt werden ist das “richtige” eBay da und da gibt es, meines Wissens, dann auch einen Käuferschutz.

Ärgerlich ist so ein Betrug natürlich trotzdem. Deswegen am besten immer mit Paypal bezahlen, da ist man als Käufer eigentlich auf der sicheren Seite.

Stimmt nicht. Überweisungen sind nicht rückbuchbar. Unter gar keinen Umständen. Abbuchungen ja, aber keine Überweisungen.

Der greift i.d.R. nur bei Paypal-Zahlungen.

Genau das verwirrt mich hier auch. Über Kleinanzeigen lässt man doch nichts schicken, sondern holt es ab. Berechtigt zwar den VK nicht, die Ware nicht herauszurücken, aber stutzig macht mich schon, was da genau abgelaufen ist.

Von “Betrug” darf man übrigens ohne gerichtliches Urteil nicht sprechen …

Ich habe schon lang nichts mehr bei ebay ge- oder verkauft, aber früher sehr viel. Es gab nur zwei Reinfälle, und das vor der Paypal-Zeit (einmal recht teuer, einmal “nur” ein Buch). Kleinkram zahle ich, wenn ich da kaufe, noch immer per Überweisung, weil ich es nicht gut finde, dass ein Privatverkäufer für ein paar Groschen, die er für ein Buch bekommt, auch noch PP-Gebühr bezahlen muss. Händler können das absetzen und haben es eh einkalkuliert.

Ohne genauere Angaben ist es sowieso schwer, hier einen guten Rat zu geben. Doppelt schwer macht es das Format (Kleinanzeigen). Meines Wissens nach sieht ebay einen Kauf ohne Abholung in diesem Fall dann sowieso nicht gern (Umgehung der Gebühren) und wird da vermutlich nicht viel unternehmen …

Ja, genau das meinte ich mit “private Verkäufe”. Hast es verständlicher ausgeführt :smiley:

Hab ich als Ausnahme auch schon mal gemacht, weil genau da was drin war, das ich unbedingt wollte. War aber auch kein großer Betrag und hat zum Glück geklappt… dürfte aber tatsächlich eher die Ausnahme sein.
Aber wie gesagt: Wenn da was schiefläuft, guckste halt in die Röhre. schulterzuck

Hier hast du recht, auf der normalen Ebay Plattform gibt es tatsächlich den Ebay Käuferschutz. Dieser tritt aber nur in Kraft, wenn der Artikel mit der Ebay Garantie gekennzeichnet ist und dabei ist es dann egal welche Zahlungsmethode man wählt. https://pages.ebay.de/einkaufen/ebay-kaeuferschutz.html

Mit Ebay Kleinanzeigen kenne ich mich nicht aus. Allerdings weiß ich von einer Freundin das die ein Widerrufsformular haben, falls es mal Probleme gibt. Ich würde es zumindest darüber versuchen.

Doch, kann man. ich hatte letztens an jemanden zu viel überwiesen, und die Bank hätte es zurückholen können, allerdings war es mit Spesen verbunden - der E,mpfänger hat es dann von sich aus rücküberwiesen. Aber ich bin Österreich, vielleicht ist es anders als in Deutschland.

Sorry, dass ich hier mit der Überschrift euch in die Irre geführt habe, aber ich bin echt sauer und auch wenn man sich so nicht ausdrücken darf (kein richterlicher Beschluss) fühle ich mich trotzdem so. BETROGEN.
Von jetzt an werde ich immer anderen Verkäufern misstrauisch gegenüber sein, obwohl sie es nicht verdient haben.
Ja, ich habe per PayPal bezahlt und versuche jetzt das Geld zurück zu bekommen. Freilich es war kein großer Betrag, aber jetzt mal ehrlich, es geht ums Prinzip. Er hat von mir Geld bekommen und anscheinend auch von anderen und hat eine schöne Summe zusammen während wir die Beschädigten blöd aus der Wäsche schauen.

Da besteht ja noch Hoffnung, dass du zumindest das Geld wieder bekommst. Sch… ist es trotzdem.
Ich habe mal vor ein paar Jahren ein “Plagiat” ersteigert. Hatte mich riesig gefreut für den Nicer Dicer nur 42 statt 59€ zu zahlen und dann fiel das Ding sofort auseinander.
Das hatte ich auch mit Paypal bezahlt und habe trotz das der Verkäufer gesperrt und nicht mehr erreichbar war mein Geld zurück bekommen. Ein halbes Jahr später habe ich sogar noch bescheid von der Staatsanwaltschaft bekommen ob ich wie ca. 20 Andere Anzeige erstatten möchte. Da hat wohl jemand ein großes Ding mit billigen Pllagiaten aufgezogen.

Zu Ebay: Ich kenne das auch nur, dass es bei Kleinanzeigen nur Abholung gibt. Ist ja ähnlich wie wenn man was in die Zeitung setzt, auch mit Telefonnummer meistens.
Bei Ebay Auktion zahle ich auch gerne mit Paypal, aber biete es selber nicht an. Da ich meistens nur günstige Dinge versteigere, lohnen sich die Kosten nicht. Ich als Verkäufer zahle ja eine Gebühr wenn ich das anbiete. Da bleibt es halt Vertrauenssache.

1 Like

Jupp - in Deutschland geht das definitiv und absolut sicher nicht.

Na, dann dürfte das kein Ding sein. Wende Dich direkt an Paypal.

Oh ja, ich kann das gut nachvollziehen, dass man dann sauer ist. Meine Mutter und auch mein Großvater hatten schon mal einen ähnlichen Fall. Seit dem habe ich mir geschworen, nur noch bei eBay zu bestellen, wenn es ein Händler ist, und kein Privatmann.