Freundschaftsanfragen

Ich habe ein Problem: Eine Freundschaftsanfrage, die nur aus einem Icon besteht, aus heiterem Himmel. Jetzt bin ich eigentlich ein sympathischer Mensch (doch, doch, meistens schon) und möchte deshalb niemanden vor den Kopf stoßen. Andererseits mag ich auch nicht mit Leuten befreundet sein, die mich gar nicht kennen - glaube ich wenigstens - und die ich ebenfalls nicht kenne. Deshalb habe ich gerade so eine Freundschaft beendet (auch wenn es mir schwer fiel, da ich ja… siehe oben…) und sträube mich, die neue anzunehmen. Aber was dann? Gibt das ein schlechtes Karma? Wird mich je wieder jemand lieben?? Und warum ist es bei der lesejury nicht möglich, mit Menschen zu kommunizieren, ohne gleich befreundet zu sein???

Gibt es noch andere mit diesem Dilemma oder bin ich alleine?

Fragen über Fragen…

Ich finde es ebenfalls ungünstig, dass es nicht möglich ist, sich Nachrichten zu schreiben, ohne miteinander befreundet zu sein.

Ich finde die natürliche Reaktion, erst einmal zu klären, ob man sich irgendwo her kennt. Wenn man schon seit Jahren im Netz aktiv ist, kann das ja durchaus sein.

Also kann ich gut verstehen, dass du nicht einfach so Freundschaftsanfragen annehmen möchtest. Gut wäre gewesen, wenn die Person dir geschrieben hätte, warum sie dir die Anfrage schickt.

Zitat: “Ich finde die natürliche Reaktion, erst einmal zu klären, ob man sich irgendwo her kennt. Wenn man schon seit Jahren im Netz aktiv ist, kann das ja durchaus sein.”

Genau das bereitet mir Bauchschmerzen. Die “Entfreundung” habe ich deshalb erst vorgenommen, als ich gemerkt habe, dass dieses Mitglied anscheinend jeden angeschrieben hat, der gerade online war. Diese Dame kann mich bestimmt verschmerzen (bei 200 anderen Freunden…). Aber hier sind es nur (wenigstens bis jetzt) drei andere Personen, ich kenne aber weder den Namen noch das Bild - wenn es denn ihr eigenes ist - und ein “;-)” als Anfrage ist nicht besonders aussagekräftig.

Das bringt bestimmt kein mieses Karma, wenn Du Anfragen nicht annimmst oder gar ablehnst. Ich frage mich sowieso, was diese Freunde-Sammellei so soll.

Aber ich muss Dir widersprechen - man kann in eine Freundschaftsanfrage schon den Text schreiben, den man jemandem schicken möchte. Also Kommunikation geht auch ohne Freundschaft (mit etwas Mogelei). Und: Man kann sich ja auch wieder freundschaftlich entfreunden, wenn das Thema erledigt ist.

Will sagen - wer mir eine PN schicken möchte, kann das auch, ohne dass wir dauerhaft befreundet sind.

1 Like

Du meinst bestimmt das Mitglied, mit dem ich auch befreundet bin. Da hatte ich damals nachgefragt, ob wir uns kennen. Und war dann erstaunt, als ein “Nein” als Antwort kam.

Aber wenn dir jemand eine Anfrage schickt, ohne zu schreiben warum, musst du sie auch nicht annehmen.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich hier jemandem eine Anfrage schicke, aber dann würde ich auch dazu schreiben, dass wir so oft in Leserunden zusammen waren oder dass ich die Person aus dem Forum so nett finde und mich daher freuen würde. Ein wenig Höflichkeit, wie im realen Leben finde ich auch im Internet, in E-Mails oder bei Whatsapp angebracht.

2 Like

Das Zwinkersmiley war die ganze Freundschaftsanfrage. Wenn die Person etwas ausführlicher geschrieben hätte, wäre ich schlauer.

Und ich habe echte Recherche betrieben: Leserunden überprüft, das Profilbild groß gezoomt, im Gedächtnis gegraben (und da ich nicht mehr die Jüngste bin, fällt mir das schwer).

Ich würde Miss Daisy so interpretieren: frag nach, du musst ja nicht dauerhaft befreundet sein…

Bist doch so schon schlau genug: Das ist keiner Antwort würdig. Freundschaft wird nicht angenommen, da nicht erstrebenswert. Feddich. Wenn die was Wichtiges wollte, stünde das da drin.

3 Like

Eigentlich muss man mich nicht interpretieren. Einfach so nehmen, wie ich es schreibe.

Da stand nix Wichtiges drin. Darauf nicht antworten, schadet dem Karma nicht. Und wer wirklich etwas zu sagen hat, der schreibt gleich richtig. Warum nachfragen? Zeitverschwendung. Wer außer einem Smiley nix zu sagen hat, der hat eben auch nicht mehr als “keine Antwort” verdient.

1 Like

Okay. Dann habe ich zu viel rausgelesen :slightly_smiling_face:

Freundschaftsanfragen von quasi Unbekannten, mag ich nicht annehmen. Wenn es jemand ist, mit dem ich hier schon oft kommuniziert habe und ich auf gleicher Wellenlänge bin, dann nehme ich die auch an. Wenn es mir zu “bunt” wird, oder der Austausch eher nicht mehr in meinen Interesse, dann “entfreunde” ich mich auch. Man ist keine Rechenschaft schuldig.

3 Like

Genau so ist das!
Aber ich hab auch nicht wirklich ein Problem, der Person zu schreiben, hör zu, nimm es nicht persönlich, ich nehm Dich aus der Freundesliste raus, weil ich da nur Leute drin hab, mit denen ich aktuell schreibe und die ich wirklich kenne.

2 Like

Wäre ja auch blöd, wenn da jemand sauer wäre oder so.
Man geht ja keine Verpflichtung ein.

ich habe die Anfrage auch noch im Postfach. Lehne auch nicht gern ab, aber ich frage mich auch, warum jemand mit mir befreundet sein will, der mich gar nicht kennt.

2 Like

Ich habe hier auch schon die Erfahrung gemacht, dass man ganz schön penetrant zum Leseverhalten ausgefragt wird. Als mir das zu intensiv wurde (ich hatte zwei,drei Tage wirklich non-stop Nachrichten im Postfach von entsprechender Userin), habe ich das durch Entfreunden beendet.

Eine Smiley-Anfrage wurde ich einfach ablehnen.

Aber ich hab diesen Thread jetzt sogar genutzt, um mal ein bisschen aufzuräumen. Sollte wohl noch rigoroser handeln, aber der Anfang ist gemacht. Mal sehen, ob ich jemandem auf den Schlips getreten bin.

Ich habe eine Freundschaftsanfrage nach gemeinsamen Interessen gestellt wobei mir leise der Verdacht kam, dass ich mit der Angefragten auch schon Leserunden gemacht habe. Mal sehen was wird.

Sorry, aber ich kann mich aktuell nicht erinnern, ob wir schon gemeinsam an Leserunden teilgenommen haben.

Ist ja auch schon länger her.