Kochbuch vegetarisch

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem guten Kochbuch für fleischlose Küche. Ich habe kein Problem reine Gemüsegerichte zu essen. Mein Mann wird davon aber nicht „satt“.
Vegan das goldene von GU war jetzt eher nichts für mich.
Vielleicht könnt ihr mir ja ein passendes Kochbuch empfehlen für Fleischfressende Mitesser :thinking:

1 „Gefällt mir“

Ich habe auf meinem Blog einige vegetarisch, teils auch vegane Kochbücher vorgestellt. Vielleicht ist dort ja was für dich dabei. :woman_shrugging:

Danke, ich schaue es mir an.

Wir haben verschiedene Kochbücher für vegetarisch und vegan.
Die Ox Kochbücher haben leichte bis schwere Rezepte, für den kleinen Hunger und für die nächste Party. Das besondere ist, dass die Rezepte von normalen Menschen kommen und ausprobiert sind.

Dann haben wir ein Kochbuch über Wurzeln. Das hat viele fleischfreie Rezepte und eben auch genug mit Fleisch. Da kocht man das Gemüse und macht halt Fisch oder Fleisch dazu.

Ich bin total begeistert von „Mia liebt Pasta“.
Da steht zwar nix davon drauf, aber es ist durchweg fleischlos.
Dennoch vermisst man da gar nix. Sogar mein Mann liebt die Gerichte und der ist leidenschaftlicher Fleischesser. Unsere Favoriten daraus sind die Pasta-Torte und die One-Pot-Pasta.

1 „Gefällt mir“

Ich kann die Kochbücher von Ottolenghi total empfehlen. Für mich absolut nachvollziehbarer Hype und in „Simple“ gibt es so wahnsinnig tolle vegane und vegetarische Gerichte (aber auch mit Fleisch und Fisch). Ich habe auch sein „Vegetarische Köstlichkeiten“, aber das finde ich nicht so gut wie das Simple.
Ich kann mich vor allem in den Tomatensalat mit Sumach-Zwiebeln legen, den gibt es bei uns in abgewandelter Form mehrmals die Woche.

1 „Gefällt mir“

Das wäre auf jeden Fall etwas für meine Kinder. Die lieben Nudeln😉

Da hatte ich eines von ihm verschenkt und fand das alles zu aufwendig. Gibt es da Unterschiede? Simple ist wahrscheinlich einfacher, oder?
Flavour gibt es in der Bibliothek.

Genau, Simple ist schon einfacher als die Rezepte in den anderen Kochbüchern. Man braucht für ein paar Rezepte ein paar speziellere Gewürze, aber die Anschaffung lohnt sich wirklich. Ich habe viele beim türkischen Supermarkt kaufen können, aber auch auf Amazon bekommt man etliche davon. Falls man solch einen Supermarkt nicht in der Nähe hat.
Vor allem Sumach, Za’tar und Rosenharissa habe ich schon häufig nachgekauft.
Durch die (für mich vorher fremden) Gewürze hat Ottolenghi echte Abwechslung bei uns reingebracht, da wir in der Regel doch sehr mediterran- oder asiatisch-orientiert gekocht haben

Aber ich muss auch zugeben, dass nicht alle Rezepte sofort umsetzbar sind und manchmal ein bisschen Vorbereitungszeit brauchen. Nie richtig lange, aber manchmal müssen Zwiebeln oder andere Zutaten eingelegt werden. Das spart am Kochtag dann natürlich Zeit, wenn man das Rezept aber nicht gleich richtig gelesen hat, steht man manchmal blöd da :slight_smile:

Interessant, den Koch kenne ich nicht.
Aber in den Rezensionen steht auch, dass man schon spezielle Gewürze oder Zutaten benötigt.
Das muss man dann schauen ob das zu einem passt.
So wie du es ja auch beschreibst.

Ich hab diese hier noch im Regal

1 „Gefällt mir“

Ich habe mich jetzt nochmal an das gu vegan herangetraut und es eben vegetarisch gekocht. Suppe mit Pfefferminztee als Grundlage hatte ich noch nie und der Geschmack war sehr interessant. :joy: Aber mein Mann hat noch nicht probiert. Ich bin auf seine Meinung gespannt.

1 „Gefällt mir“

Wir haben schon einiges von Fleischfan Jamie Olivers “Veggies“ nachgekocht und für lecker befunden. :blush:

1 „Gefällt mir“

Das habe ich mir bei Amazon auch schon angeschaut. Wie sieht es da mit den Zutaten aus? Braucht man viele neue Gewürze?
Und ich habe gelesen, dass es viel Rezepte mit Pilzen gibt. Stimmt das?

Das Buch von Ottolenghi war in der Bücherei verliehen. Jetzt habe ich Deftig vegetarisch ausgeliehen und direkt gestern ein Rezept ausprobiert. War lecker. Aber insgesamt sind mir in dem zu wenig Rezepte drin, die ich tatsächlich kochen würde. Also weitersuchen.

Das Buch habe ich jetzt in der Bücherei ausgeliehen. Zwei Rezepte gekocht und beide haben nicht unseren Geschmack getroffen. Schade. Vielleicht habe ich auch die falschen Rezept gewählt. Aber der Reissalat mit Blumenkohl und Kirschen war sehr speziell im Geschmack.