Leserunde "Midnight Chronicles - Blutmagie" - Abschnitt 3

Wir möchten zusammen “Midnight Chronicles - Blutmagie” von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni lesen! Hier könnt ihr euch über den dritten und letzten Abschnitt austauschen.

Kapitel 23 bis Ende

Ich habe das Buch gerade beendet und bin schon sehr zufrieden :slight_smile: Insgesamt hat es mir besser gefallen als Midnight Chronicles - Schattenblick, aber ein Fünf-Sterne-Buch ist es für mich trotzdem nicht :thinking:

:warning:: Ab hier Spoiler für das gesamte Buch :warning:

Hier war schon eine ganze Menge los! Jules, der Vampirangriff, die vielen Tode … Ist es komisch, dass mich Owens Tod am meisten schockiert hat? Ich finde es aber auch cool, dass Ella Roxy und Shaw im nächsten Band begleiten möchte. Als Soul Huntress ist sie bestimmt auch sehr hilfreich und wir lernen sie auch etwas besser kennen, bevor sie dann im vierten Band die Hauptrolle spielt. Ich fand es schon schade, dass Shaw nicht mehr über seine Vergangenheit herausgefunden hat, ich hatte zumindest auf einen kleinen Hinweis gehofft, mit dem man dann arbeiten könnte. Aber Roxys neues Geistergerät ist natürlich auch ein großer Fortschritt!

Ich hätte echt nicht gedacht, dass Jules sich verwandelt und am Ende wieder verschwindet, aber da entwickelt sich die Geschichte eben ein bisschen anders als erwartet und das gefällt mir ganz gut. Ich denke, dass er so besonders ist, hat mit beidem zu tun: Er ist ein (Grim) Hunter, deswegen hat das Serum überhaupt gewirkt und ihn in eine neue Art Vampir verwandelt. Ehrlich gesagt, dachte ich beim Angriff auf das Quartier zuerst, sie wollen die Hunter alle in Vampire verwandeln, weil es ja bei Jules geklappt hat. Ich bin wirklich gespannt, wie sich seine Geschichte entwickelt, so als Vampir. Taucht er bald mal wieder auf? Oder wird er erst in “seinem” Buch wieder richtig menschlich? Was ist mit Harper?

Warden und Cain, juhu. Ich finde es ja schön, dass sie sich vertragen haben, aber ihre Liebesgeschichte überzeugt mich nicht so ganz - ihre Freundschaft, ja, und ich finde es wunderbar, dass sie wieder Partner sind! Aber ihre Liebe kommt bei mir irgendwie nicht so ganz an :joy: Keine Ahnung, wieso :woman_shrugging:t2:

Ich möchte mal anmerken, dass Shaw zwei Mal in diesem Buch den Kuss mit Warden erwähnt - den kannst du wohl nicht vergessen, Shaw, hm? :wink:

Sagt mal, war Giselle nicht mit Roxy, Finn und Shaw zusammen unterwegs? Wo war sie in diesem Buch? Kann sein, dass es erwähnt wurde, aber ich erinnere mich echt nicht :smile:

5 Like

Wow, durch die Anmerkung von @emkeyseven im ersten Abschnitt hatte ich auf ein Wiedersehen mit Wardens Vater gehofft, aber absolut nicht damit gerechnet, dass er nun ein Vampir ist und sogar helfen möchte Vampire zu erschaffen. Irgendwie hatte ich die leise Hoffnung, dass es ein Gegenmittel gegen Vampirismus gäbe. Schön ist aber, dass Warden nun mit der Suche nach seinem Vater abschließen kann.

In diesem Abschnitt habe ich Kevin noch mehr lieb gewonnen, denn ich finde es ziemlich nett, dass er Wardens Mutter hilft und sich auf die Seite der Hunter stellt.

Zu gerne hätte ich gewusst, was hinter Owens komisches Verhalten gesteckt hat und sein Tod war wirklich schockierend für mich. Bei Jules und Wayne habe ich mir schon gedacht, dass sie nicht sterben werden in dem Band, da sie noch in den folgenden auftauchen werden.

Mochte es sehr, dass Warden und Cain wieder Partner geworden sind und mag auch die Lovestory der beiden. Gespannt bin ich, ob es noch eine Chance gibt, dass man sie in den weiteren Bänden erleben wird. Zumindest Ella dürfen wir bald wieder sehen und bin gespannt, was man alles über sie erfährt und ob sie Roxy bei ihrer Mission helfen kann. Vielleicht erinnert sie sich auch noch an etwas aus Shaw Vergangenheit.
Da Cain Ellas beste Freundin ist, kann ich mir vorstellen, dass wir von Cain noch etwas erfahren werden.

2 Like

Das fand ich auch sehr schade. Vermutlich kam das nicht groß zur Sprache, da der Fokus nicht auf ihm lag in dem Buch und man nicht von Cain & Warden ablenken wollte.

Damit habe ich auch absolut nicht gerechnet. Ich kann mir vorstellen, dass Cain und Warden zwar weiterhin nach ihm suchen werden, aber erst in Band 5 oder in seinem Band er wieder auftaucht und langsam menschlicher wird. Vielleicht hilft Harper ihm, dass er wieder ein Mensch bzw. Grim Hunter werden kann.
Das wäre eigentlich ein verdammt guter Plan gewesen, wenn man alle Grim Hunter verwandelt hätte. Keine Ahnung, wieso Isaac das nicht wollte.

:joy: :joy: :joy:

Ich habe Giselle auch nicht in Blutmagie entdeckt, aber soweit ich das bei Schattenblick verstanden habe, wollte sie nur mit nach London und nicht nach Edinburgh

1 Like

Geht mir ganz genau so! Ich hatte “Schattenblick” mit 4 Sternen bewertet, “Blutmagie” würde ich 4,5 geben. ^^

Nein, das kam für mich auch überraschend! Soweit ich weiß, soll es ja in Band 4 um Ella und Wayne gehen, und irgendwie bin ich fest davon ausgegangen, dass Owen da auch eine Rolle spielt.

Ja, das finde ich auch eine spannende Idee! Und eigentlich auch sehr passend, dass Ella als Soul Huntress bei der Geistersuche hilft. Wobei, die Suche erledigt jetzt ja hoffentlich der Ghostvision. :grin:
Und ich fand es schon irgendwie … na ja, nicht direkt aufschlussreich, aber schon kurios, dass Ella Shaw wieder erkannt hat und meinte, sie hätte ihn in dem Café oft gesehen. Wenn er aber kein Student da aus der Gegend war, spricht das ja weiter dafür, dass irgendwas Geheimnisvolles abging. Denke ich. :face_with_monocle:

Ja, das war ja nun absolut verrückt! :open_mouth: Jules ist also kein Grim Hunter mehr, sondern ein Vampir. Waaahnsinn! Vielleicht führt das dazu, dass zukünftig ein besseres Verhältnis zwischen Huntern und Vampiren entsteht? Müssen Vampire die Menschen eigentlich töten, von denen sie trinken? Ist das in Band 1 oder so mal erklärt worden?

Also ich finde das wirklich schön. :smiling_face_with_three_hearts: Schade, dass die Gefühle der beiden bei dir nicht so ankamen. Für mich hat’s gepasst, obwohl ich auch sagen muss, dass die Liebesgeschichte nicht so viel Platz eingenommen hat. Aber das liegt vermutlich einfach daran, dass die Fantasy-Welt und die vielen Charaktere mehr Platz brauchen.

Giselle? Wer war das doch gleich? :thinking: :sweat_smile:

Dass Wardens Vater verwandelt wurde, damit hatte ich auch null gerechnet! Umso trauriger, dass das am Ende nicht gut ausging. :frowning: Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob James seine Frau umbringen wollte. Er hat ja irgendwie reagiert, als Warden ihm in dem Versteck die Fotos gezeigt hat, und meinte, er würde Emma töten, wenn Warden näher kommt. Das zeigt mir, dass, was auch immer er vorhatte, es eigentlich nicht primär ihr Tod war. Aber, dass er Dr. Kivela getötet hat, hat natürlich auch nicht gerade für ihn gesprochen. :see_no_evil:
Apropos, ich fand es schade, dass so viele Figuren gestorben sind. :cold_sweat: Natürlich ist es nachvollziehbar und macht die Handlung authentisch, denn es wird ja immer wieder gesagt, wie gefährlich die verschiedenen Wesen und das Leben der Hunter ist. Trotzdem finde ich es wie in Band 1 traurig, wer alles gestorben ist. :sob:

Jaaa, Kevin ist eine ziemlich coole Socke! :sweat_smile: Ich finde, er macht die Geschichte auch ein Stück weit einzigartig. ^^ Ich hoffe nur, dass sein Oberboss, falls es da einen gibt, ihn nicht dafür bestraft, dass er eingegriffen und Warden geholfen hat. Weil eigentlich sollen die Todesboten ja neutral agieren.

Ich bin mir relativ sicher, dass die beiden auch weiterhin eine Rolle spielen werden. Vielleicht weniger in Band 3, aber spätestens bei Ella in Band 4 oder Harper in Band 6 (?). Aber möglicherweise kommt zumindest Warden in Band 3 noch mal vor, da Roxy ja mit seinem Ghostvision arbeitet.

1 Like

Ich glaube, er wollte erst mal herausfinden, warum die Wandlung bei Jules funktioniert hat. Wenn er bzw. James diese unbekannte Komponente herausgefunden hätte, dann hätte er dieses Wissen bestimmt eingesetzt.

Ich fand den Angriff der Vampire auf das Quartier der Hunter übrigens echt hart. Und überraschend! Hätte nicht gedacht, dass das passiert, obwohl es ja nicht weit hergeholt ist.
Dass Jules sich am Ende aus dem Bann (?) von Isaac befreien konnte, fand ich interessant, wobei ich gern noch gewusst hätte, was genau dazu geführt hat. Und dass er Isaac getötet hat … Also, das war irgendwie so unspektakulär. :sweat_smile: Ich hab, glaube ich, einfach nicht damit gerechnet, dass Isaac so bald und so “einfach” stirbt.

Hallo zusammen, jetzt konnte ich das Buch beenden und ich muss sagen, dass mir “Blutmagie” wesentlich besser als "Schattenblick gefallen hat und ich positiv überrascht wurde. Zwar fehlt es noch etwas zum Highlight, aber es war wirklich sehr fesselnd und ich habe mich für 4,5 Sterne entschieden!

Zum Ende hin wurde es wenig überraschend noch einmal richtig spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich. Viele Dinge haben mich ziemlich überrascht, was mit Jules und Wardens Vater ist, hätte ich wirklich nicht gedacht. Aber jetzt ergibt es Sinn, warum diese verschwunden sind, sie sind auch zu Vampiren geworden!

Warden hat es am Ende wirklich nicht leicht, aber ich kann es schon nachvollziehen, dass er seinen Vater getötet hat, denn dieser erkennt seinen Sohn nicht wieder. Trotzdem muss es hart für Warden sein. Wenigstens ist seine Mutter wieder aufgewacht, was mich total gefreut hat!

Ella tut mir total leid und ich kann verstehen, warum sie mit Roxy und Shaw weggeht. Ich bin aber schon sehr auf ihre Geschichte gespannt und hoffe, dass sich auch bei Roxy und Shaw mehr tut und dass wir mehr aus Shaws Vergangenheit erfahren können!

Die vielen Toten haben mich ziemlich traurig gestimmt, aber dadurch wirkt das Ganze auch irgendwie realer. Interessant fand ich, dass sich Jules aus dem Bann lösen konnte, was passiert jetzt mit ihm? Und wie genau wird es in Band 6, wo er eine große Rolle spielt, ablaufen?

Das fand ich auch total überraschend, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, dabei hätte man es sich rückblickend vielleicht bei Wardens Vater sogar denken können.

Ganz genauso ging es mir auch! Und mir gefiel Band 2 der Midnight Chronicles ebenfalls besser als Band 1. :blush:

Ich dachte am Anfang auch das sich Wardens Vater dort versteckt und das Gegenmittel entwickelt und nicht das Gegenteil davon.

Da kann ich nur zustimmen, das war irgendwie nicht der Showdown den ich erhofft hatte :sweat_smile:

2 Like