Lyrik

Hallo ihr Lieben!

Ich habe leider keine Unterkategorie zum Thema “Lyrik” gefunden. Daher würde mich interessieren, wer von euch denn überhaupt Gedichte liest und ob ihr Empfehlungen habt.
Ich mag Mascha Kaléko sehr gerne, würde aber gerne meine Lyriksammlung etwas erweitern. Leider habe ich oft das Gefühl, dass gerade in Deutschland (ich bin halbe Britin) zumindest unter den “populären Gedichtbänden” oft diejenigen überwiegen, die…wie soll ich sagen, für mich weniger Gefühle vermitteln, sondern eher möglichst “schöngeistig” und daher schwieriger zu verstehen sind. Ich will deren Berechtigung gar nicht abstreiten, aber mein Geschmack ist das einfach nicht. Falls ihr also Empfehlungen für mich habt, würde ich mich wahnsinnig freuen! :slight_smile:

Liebe Grüße

Also ich mochte das Buch the sun and her flowers von Rupi Kaur.
Aber auch Mark Antony hat tolle Gedichte.
Vielleicht ist ja was für dich dabei. :wink:

Dankeschön für die Vorschläge! Rupi Kaur mag ich leider nicht, aber über Mark Anthony werde ich mich mal informieren :slight_smile:

1 Like

Vielleicht ist ja auch Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire was für dich. In der Reclam-Version sind auch die französischen Gedichte mit drin! :slight_smile:

1 Like

Auch wenn es sehr verspätet kommt: Ich kann dir die Gedichtsammlung “Der ewige Brunnen” empfehlen. Es wird als “Hausbuch deutscher Dichtung” beschrieben und man findet wirklich alle möglichen Gedichte zu den verschiedensten Themen. Da wirst du vermutlich alte Bekannte finden, aber wohl auch viel neues.
Falls du noch genauere Infos möchtest, dann helfe ich dir gerne weiter :slight_smile:

Hast du zufällig auch Empfehlungen für Gedichtesammlungen (seien es englische oder deutsche)? Ich bin nämlich ebenfalls auf der Suche xD

1 Like

Also ich selbst lese keine Lyrik, ich schreibe sie aber und habe mittlerweile drei Gedichtbände veröffentlicht mit modernen Gedichten zu allen möglichen Themen. Band 1 heißt “Dark Rose”, Band 2 “Tintentränen” und Band 3 “Papercuts”.

Danke dir! Das werde ich mir gleich mal abspeichern! Also ich bin ein großer Fan von Mascha Kaléko. “Sei klug und halte dich an Wunder” sowie “Das lyrische Stenogrammheft” kann ich dir wärmstens empfehlen (wenn du ihren Schreibstil magst, der ist sehr klar und beinhaltet oft auch eine Prise Humor). Der Fischer-Verlag veröffentlicht oft Gedichtbände zu bestimmten Themen, z.B. “Gedichte, die glücklich machen”, die kann ich auch empfehlen, wenn du Werke verschiedener Autoren lesen möchtest.
Neulich habe ich “Poems to Live Your Life By” von Chris Riddell (er ist der Herausgeber) gelesen, das ist wunderschön illustriert und beinhaltet Gedichte zu verschiedenen Themen. Lang Leav schreibt ebenfalls sehr schöne Gedichte, die etwas kürzer sind und die man auch zwischendurch lesen kann, z.B. liebe ich die Bände “Love and Misadventure” und “Lullabies”.
Das war jetzt das, was mir spontan einfiel, bestimmt ärgere ich mich später, weil ich ganz viel vergessen habe:sweat_smile: Aber vielleicht ist was dabei, was dir gefällt. :slight_smile:

1 Like

Ich persönlich bin der Meinung, dass man, wenn man selbst Gedichte schreibt, auch selbst Gedichte lesen sollte. Ich schreibe sehr gerne, aber das Lesen gehört für mich dazu. Wahrscheinlich ist das Ansichtssache. Ich danke dir trotzdem für deine Antwort :slight_smile:

1 Like

Vielen vielen Dank! Mit den vielen Vorschlägen werde ich mich dann mal genauer auseinandersetzen, das finde ich echt super^^
Mascha Kaléko mag ich auch ganz gerne, da bin ich während der Schulzeit draufgekommen, weil wir recht viele Gedichte von ihr behandelt haben :smiley:
Naja und wo wir schon dabei sind, kann ich dir auch noch einen relativ aktuellen Kauf von mir empfehlen: “Gedichte der Weltliteratur in Handschriften, 6-sprachig” gesammelt von Fritz Lampert. Der Titel verrät da eigentlich schon alles und es ist wegen der Vielzahl der Sprachen und dem jeweiligen handschriftlichen Gedicht doch irgendwie etwas besonderes, zumal man viele der Gedichte aus den anderen Ländern nicht kennt. Du müsstest es dir jedoch wohl second hand kaufen, weil es meine ich nicht mehr “normal” zu Verfügung steht.

Mir haben die Gedichte In den Knochen von Yrsa Daley- Ward sehr gut gefallen.