Umwelt und Natur

Dieser Thread fehlt komplett. Ein wichtiges Thema ist z.B. Plastik in unseren Produkten, die anschließend im Meer landen. Ein erschreckender Artikel ist bei Greenpeace zu finden.

1 Like

Da hast Du Recht, ein wichtiges Thema.
Ich habe mir vor einiger Zeit eine List runter geladen, wo gaaannt viele Produkte mit Mikroplastik aufgelistet sind. Teilweise erschreckend.
Hier ist dazu gerade eine aktuelle Aktion:

3 Like

Hab ich mir angeschaut. Schlimm, den Link habe ich in meinem Blog verankert, da habe ich vor ein paar Wochen einen Beitrag zu Plastik verfasst. Dabei habe ich das Datum auf heute akutalisiert. Eigentlich kaufe ich ganz gerne in DM. Nun gut, mann muss einfach gut aufpassen, was man in seinem Einkaufswagen legt.

1 Like

Ich habe gerade gestern was entdeckt in meinem Haupteinkaufsladen einer grösseren Kette. Hier in der Schweiz kosten neuerdings die Plastiksäcke in denen man Gemüse oder Früchte reinpackt zum Abwiegen. Seit letzter Woche kann man hier Food-Bags kaufen. Das sind waschbare Stoffsäcke, ähnlich den Wäschesäcken für die Waschmaschine in die man empfindliche Wäschestücke steckt. Nun kann man die Food-Bags im Laden mit Gemüse und Früchte füllen , abwiegen und nach Hause nehmen. Beim nächsten Einkauf nimmt man sie wieder mit und spart so diese dünnen Plastiktüten.
Auch kann man hier die Reinigungs- und Kosmetikplastikflaschen an die Verkaufsstelle zurück bringen, die werden gesammelt, gereinigt und zu Spänen verarbeitet, die vielfältigen Verwendungszweck haben wie z.b Füllungen für Isolationsstoffe.

5 Like

Plastiktüten nutze ich ohnehin nie. Gehe mit Rucksack einkaufen und wenn der zu klein ist, hab ich immer so eine faltbare Stofftasche bei.
Was mir auch immer nicht gefällt sind die Plastikfolien, die teilweise um Bücher, CDs oder DVDs sind…

3 Like

Ich meine auch diese dünnen Verpackungstüten aus Plastik in denen man Früchte und Gemüse im Verkaufsgeschäft abwiegt…gibt es die bei euch nicht?Ich gehe ja immer zu Fuss einkaufen.Dafür habe ich einen Hausfrauentrolley…etwas das ich eigentlich nie wollte…jedoch sehr praktisch ist.So muss ich nix tragen.Meine Einkäufe sind immer sehr schwer.Wir sind 2 Erwachsene,2 Teenager und meist noch der Freund meiner Aeltesten…

2 Like

Danke, ich hatte keine Ahnung! Habe mir die PDF runtergeladen.

1 Like

In meinem Bioladen gibt es diese Beutel, habe ich mir auch zugelegt. Die sind giftgrün und schön groß, die verwende ich auch beim Bäcker. Wenn ich im Supermarkt die dünnen Tüten nehme, dann verwende ich die ganz oft. Beim Metzger und Bäcker versuche ich immer mir die Sachen in meine mitgebrachten Dosen oder Taschen packen zu lassen. Leider sind manche da sehr an die hygienischen Vorschriften gefesselt. Auf dem Wochenmarkt habe ich immer eine große Tasche dabei, da packen die mir Gemüse, Salat und Obst rein.
Einen Laden, die Verpackungen wieder zurück nehmen, habe ich noch nicht entdeckt.
Im Nürnberg gibt es einen Laden ohne Verpackung, da füllt man sich sein Müsli und Mehl usw. in die mitgebrachten Dosen o.ä. um. Ich war aber noch nie dort, liegt nicht so auf meinem Weg.
In einigen Geschäften kosten die Plastiktüten Geld, das hält viele Kunden aber auch nciht ab. Der Rewe hat gar keine Plastiktüten an der Kasse, nur noch die dünnen an den Obst- und Gemüsetheken. Ich kaufe gerne im Rewe, weil der viele regionale Produkte hat und auch loses Obst und Gemüse und Salat.

Zum Einkaufen gehe ich immer mit Stofftasche los. Beim Großeinkauf mit Korb und großen Taschen. Nur, die dünnen Plastiktüten für Obst und Gemüse, die nutze ich. Die werden zu Hause auch nur in den gelben Sack entsorgt, wenn sie kaputt oder dreckig sind. Ansonsten werden die vielfältig genutzt. Um Utensilien für den Urlaub einzupacken, oder auch mal auf den Kopf beim Haare färben usw. usw.
Grundsätzlich fällt schon viel Verpackungsmüll an und ich begreife einfach wie die Menschen so dämlich sein können gerade Plastik ins Meer zu entsorgen.
Warum dann Mikropalstik in unseren Cremes zu finden ist… eine Frechheit, weil ja wohl unnötig. Da sollte man die Hersteller viel mehr heran ziehen

Die kann man nehmen, muss man aber nicht unbedingt. Viele nehmen das Obst und Gemüse auch lose mit…

Da ich für einen “Grosshaushalt” einkaufe, kauere ich immer sehr viel Gemüse und Früchte ein… da wäre ich ja beim Abwiegen stundenlang beschäftigt. 2 kg Apfel auf die Waage , die 5 m.entfernt ist hin und her tragen, dann im Einkaufswagen verstauen…nee…Lose mitnehmen wäre kein Problem, doch das Wiegen…

Wenn es geht, nehme ich das Gemüse auch lose und kleb den Wiegezettel direkt auf das Produkt. Wenn ich so eine Plastiktüte nehme, benutze ich die immer daheim noch für andere Sachen (z. B. wenn ich Brötchen für den Folgetag kaufe, verwahre ich sie darin und backe die Brötchen dann am nächsten Tag auf) und am Schluss immer als Müllbeutel für Plastikmüll im Badezimmer.

Bei mir muss ich vorher gar nicht selbst wiegen, das ist in die Kassen integriert…

Bei den meisten Läden ist das so, aber bei dem Edeka, zu dem ich immer gehe, muss man noch vorher wiegen, was immer zu Stau an der Kasse führt, weil die meisten Leute das nicht sehen und nicht mehr gewohnt sind! :slight_smile:

Hier in der Schweiz muss man Gemüse und Früchte in allen Läden abwiegen…

Ich versuche seit einiger Zeit auch, etwas bewusster zu konsumieren. Da ist das Denkverhalten, was Taschen und Einpack-Möglichkeiten beim Einkaufen betrifft ja nur der Anfang. Ich finde das geht noch viel weiter: Woher bekomme ich meine Lebensmittel, wie gehe ich zuhause mit Strom, Wasser etc um und so weiter. Außerdem versuche ich, darauf zu achten, zu Kosmetikprodukten zu greifen, die umweltschonend hergestellt sind und nicht zu Ketten gehören, die allzu viele Tierversuche machen. Ich freue mich auch, dass der Trend heute wieder immer mehr in die Richtung geht, sich wieder etwas Gedanken um die Umwelt zu machen. Zwar gibt es immer noch viele, die das überhaupt nicht juckt, aber trotzdem fällt mir immer mehr auch der Trend zum Gegenteil auf.

Was habt ihr denn sonst so für Tips, außer dem Sparen an Plastiktüten? Gibt es vlt (gerade Kosmetik-) Produkte, die ihr selber herstellt? Zum Beispiel Peelings aus Öl und Zucker? Ich freue mich immer über neue Möglichkeiten, meiner Umwelt Gutes zu tun :slight_smile:

1 Like

Hat jemand das Buch “Floaters - Im Sog des Meeres” von Katja Brandis zu dem Thema gelesen. Sehr interessant

Kosmetik habe ich noch nie selber hergestellt, da habe ich mich noch nicht ran gewagt. Ich bin ein Fan von Lavera Produkten.

Im Rewe werden die Sachen an der Kasse gewogen. Wenn ich in ein Geschäft gehe, wo ich selber abwiegen muss, da vergesse ich das manchmal, dann steht man an der Kasse blöd da. Ich kenne da nur den Kaufland, der den Kunden wiegen läßt.

Diese dünnen Tütchen werden bei mir auch für die Reise benutzt, Shampoo, Deo, etc.
Eben im Bioladen habe ich mir das Brot in meinen Stoffbeutel geben lassen und das Etikett außen drauf, hält nicht besonders gut, muss ja auch nur bis zur Kasse langen.

Ich freue mich über die rege Beteilung an meinem Thema :relieved:

Oh, das kenne ich nicht, werde ich mal nach gucken.

Ha, da korrigiere ich gleich meine Antwort, meine onleihe hat das Buch, habs gleich ausgeliehen.

Direkt wegwerfen wäre ja auch Quatsch, kann man ja wunderbar weiter verwerten…

Da achte ich auch immer drauf. Ist auch totaler Blödsinn, Äpfel oder so von sonst wo einfliegen zu lassen, wenn es auch welche aus der Umgebung oder zumindest aus Deutschland gibt.
Strom hab ich schon seit Jahren diese abschaltbaren Steckdosenleisten. Licht lasse ich wenn möglich auch aus…