Umwelt

Ich nehme auch gerne Lebensmittel aus meiner Gegend. Jetzt, bei Erdebeeren bietet mein Supermarkt diese auch “von hier” an, selbst bei Äpfeln gibt es ein großes Angebot vom hiesigen Obsthof.

1 Like

Ich achte bei Lebensmitteln auch immer auf Regionalität…auch wenn das von einigen Supermarktketten doch recht schwammig ausgelegt wird :wink:

Im Bioladen stört mich, das die Produkte oft außerhalb Deutschlands sind. Da kaufe ich lieber die reguläre regionale Ware im Supermarkt oder beim Bauern.

1 Like

Willkommen Bruderhahn

Bei uns im supermarkt werden Eier von einem “Eierbauern” vor Ort angeboten und weitere aus dem näheren Umland. Dafür zahle ich gerne mehr. Bei dem Einen wandern die Hühner in ihrem fahrbaren Stall immer zu anderen Orten, wo sie picken können.

3 Like

Muss das sein?!?
Soviel Verpackung für eine kleine Praline? Völlig unnötig und überflüssig.

Ich ärgere mich auch oft darüber, dass vieles doppelt und dreifach eingepackt ist.

1 Like

Stimmt, eines hätte gereicht, das Weiße

1 Like

Ich ärgere mich vor allem oft über viele einzelverpackte Dinge in einer großen Packung…

1 Like

ja, das fragt man sich bei solchen Pralinen öfters…

1 Like

Ich finde das auch total überflüssig. Aber ich denke langsam findet ein Umdenken statt.

1 Like

Hoffentlich! Es wird höchste Zeit!

1 Like

Danke, das ihr meine Meinung teilt :kissing_heart:

Ich habe heute wieder in Bioladen eingekauft. Obst und Gemüse kann ich dort lose einkaufen und in meine Beutel oder Tüten packen.

2 Like

Auf jeden Fall. Das Problem mit den Verpackungen ist wirklich groß. Und ich finde die Unternehmen sollten viel mehr darauf achten. Es wird dem Verbraucher teilweise wirklich schwer gemacht anders zu handeln und Alternativen gibt es nicht überall :confused: Zum Beispiel gibt es in meinem Wohnraum keine verpackungsfreien Läden. Aber ich habe so den Eindruck, dass die Unternehmen langsam immer mehr für die Nachhaltigkeit tun, da die Konkurrenz das auch tut und die Verbraucher das teilweise erwarten. Ich denke immer mehr Verbraucher achten darauf, aber eben nicht alle.

1 Like

Danke dir, dass du dieses Thema hier erstellt hast :blush: Das ist ein wichtiges und interessantes Thema. Ich denke wir können uns hier alle mit dem ein oder anderen Tipp gegenseitig inspirieren und somit zumindest einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten :slight_smile:

1 Like

Danke schön :kissing_smiling_eyes:
Leider gibt es immer noch viele Menschen, die nicht beim Einkaufen darauf achten, was für Müll sie im Wagen haben. Ich achte sehr darauf, das die eingekauften Waren möglichst wenig Umverpackung haben. Kekspackungen, die doppelt in Plastik sind, kauf ich nie ein. Genauso kaufe ich meine Getränke hauptsächlich in Glasflaschen und habe daheim einen Wassersprudler. Meine Milch hole ich ab und zu beim Bauern an der Milchtankstelle, ansonsten m Bioladen. Neulich habe ich auf arte eine Film über Milch gesehen, der war erschreckend.

In Nürnberg gibt es meines Wissens 2 Unverpackt-Läden, aber ich war noch nie dort, weil die nicht in meiner unmittelbaren Nähe sind. Irgendwann schaffe ich es sicher.

Ich finde auch, dass Unternehmen darauf achten sollten, so wenig Verpackung zu verwenden, wie möglich.

Es bringt nur was, wenn wir als Verbraucher entsprechend handeln und die Unternehmen auch mal mit entsprechenden Mails belästigen.
So habe ich am Wochenende zwei Bücher bestellt (Weihnachtsgeschenke), die werden nun jedes für sich verschickt. Unglaublich. Auch mit zwei Rechnungen… als ob ich die getrennt überweise. Dem Onlinehändler werde ich auch noch eine Mail schreiben.

1 Like

Hoffentlich! Es könnte dabei soviel Müll vermieden werden!

1 Like

Heute war ich in meiner Mittagspause beim Metzger und habe mir Sauerkraut und Bratwürste in meine Tupperdose packen lassen. Die Verkäuferin hat gemeint, das machen viel zu wenig Kunden.
Es war sehr lecker, eine Portion Kraut und 3 Bratwürste für 3,50€. Eine Bratwurst habe ich Ingo mitgebracht, die hat er eben mit großer Freude verspeist :yum:

1 Like