Ab welchem Alter Babys/Kleinkindern vorlesen?

Mich würde mal interessieren in welchem Alter ihr euren Babys/(Klein)-Kindern angefangen habt, vorzulesen. Mein Kleiner ist Freitag 9 Wochen alt und ich möchte mich in den nächsten Tagen/Wochen mal nach geeigneten Büchern mit wenig Text umsehen. Es ist klar, dass er noch nichts davon verstehen wird, aber ich würde das als kleines Ritual, während der Kuschelzeit ansehen und zudem soll es die Sprachentwicklung fördern, was ja auch nicht verkehrt ist.
Habt ihr Tipps für schöne Bücher, die vielleicht mehrere kurze Geschichten beinhalten oder könnt ihr sonst Bücher, die sich dafür eignen würden empfehlen?

1 Like

Als Buch kann ich “Wie kleine Tiere schlafen gehen” empfehlen, das ist einfach zuckersüß!

Ich hab keine eigenen Kinder deshalb jetzt hier in aller Vorsicht:
Ich glaube was du ihm in diesem Alter vorliest ist relativ egal, deshalb müssen es vermutlich auch keine kurzen Texte sein sondern vieleicht was was dir gefällt :slight_smile: Für ihn kommt es sicherlich mehr darauf an, deine Stimme zu hören und zu kuscheln :slight_smile: Falls es doch ein “Kinderbuch” sein soll, dann kann ich das oben stehende empfehlen. Wenn man im Bücherladen oder online guckt steht auf den Kinderbüchern immer darauf, für/ab welchem Alter die Bücher geeignet sind. Ab wann die Altersangaben anfangen weiß ich allerdings nicht.

Mein Sohn bekam quasi vom ersten Tag an vorgelesen, aber nichts für Kinder, sondern Schulzeug, denn bei mir stand das Abitur an und da war er ein willkommener Zuhörer (meine Theorie ist, dass er so fit im Englischen ist, weil er sich davon so viel anhören durfte, aber das ist keineswegs belegbar).
So richtig mit Büchern nur für ihn, habe ich ca. mit drei Monaten angefangen. Vorher gab ich ihm immer wieder Stoffbücher in die Hand, wenn ich gerade mal irgendwas machen wollte. Aktuelle Bücher kann ich dir leider nicht nennen, aber falls hier nicht einiges zusammen kommen sollte, frage ich meine Schwester (Erzieherin) gerne mal.

3 Like

Mir ist klar, dass es in dem Alter nicht so auf den Inhalt ankommt, aber ich fände es einfach schöner, ihm dann was für Kinder vorzulesen :slightly_smiling_face: Mit den Altersangaben ist mir bekannt :wink:

Wir hatten damals Bücher mit Bildern aus verschiedenen Materialien. Zb mit einem Schäfchen, das Wolle als Fell hatte. Daneben stand ein kleiner Vers. Das habe ich meinen Kindern relativ früh " vorgelesen" und sie dabei das Material fühlen lassen. Sie haben das geliebt. Leider weiss ich den Titel des Buches nicht mehr. Meiner Meinung nach kann man Kindern nicht zu früh vorlesen. Natürlich mit für sie geeignetem " Stoff"

2 Like

Am Anfang brauchst du gar keinen Text in den Büchern, wichtiger finde ich schöne große und einfache Bilder, die ihr euch anschaut und du dem Kind dann erzählst was es da drauf zu sehen gibt. Dafür gibt es Babybücher aus Kunsstoff / Stoff / Holz mit ganz simplen Figuren drauf. Z.B.eine Blume, ein Ball, ein Vogel, usw. Wichtig dabei ist, dass es was Griffiges ist, denn das Baby wird danach greifen. Beim erzählen kannst du dann deiner Fantasie freien Lauf lassen, etwas später dann z. B. die Farbe nennen “schau mal, da ist ein roter Ball” … “eine gelbe Blume” “ein großer und ein kleiner Vogel” usw. Noch etwas später gibt es sehr schöne großformatige Bilderbücher (mit wenig und ohne Text) z. B. mit Bauerhof-Motiven. Da kannst du dann z. B. sagen, dass dir das Kind zeigen soll, wo der Hund ist, der Traktor usw. Auf diese Weise sprichst du mit deinem Kind, erzählst ihm Geschichten zu den Bildern und es kann das Buch in die Hand nehmen, darauf zeigen, usw.

Also so habe ich zumindest angefangen. Ist aber schon lange her, meine Jungs sind 28 und 29 und längst aus dem Haus. Sollte ich mal Enkel haben, werde ich es wieder genau so machen.

2 Like

Bei meiner kleinen Nichte kam das von ganz allein, dass sie gefragt hat: “Was steht da.” Vorher hat sie gar nicht zugehört, wenn wir was vorlesen wollten. Jetzt fragt sie immer oder sie liest selbst vor (was zuckersüß ist). Sie ist jetzt 2 1/2 und hat etwa vor 3 Monaten damit angefangen. Aber kleinere Kinder (mein Neffe ist jetzt 4 Monate) finden es immer toll, wenn man sie vollquatscht … aber ihm ist es egal, was man ihm erzählt - da könnte man ihm natürlich auch vorlesen.

1 Like

Das Buch ist wirklich Zucker … hat meine Enkelin auch, süß ist auch die Eule mit der Beule…
Vorlesen kannst du sicher schon - und ein Kuschelritual mit Vorlesen ist toll.
Meine kleine Enkelin (fast 15 Monate liebt Bücher — muss sie eigentlich auch - geboren am Welttag des Buches)

Ich mochte sehr gerne die Bilderbücher von Ravensburger - z.B. Die von „Meine erste Kinderbibliothek“. Das sind schöne Bilder, kurze Geschichten, hab ich sehr gern gelesen.

Und sehr empfehlen kann ich auch die Bücher zum Anbeissen… denn früher oder später nehmen sie eh jedes Buch in den Mund :joy:

1 Like

Ich habe Märchen vorgelesen, aber das ist eigentlich egal. Anfangs hören sie einfach nur gerne die Stimme und das reicht. Richtig vorlesen und verstehen kommt ja eh erst später.
Nimm ein Buch, dass die gefällt und das ihr vielleicht später auch noch anschauen könnt. Zum Anschauen und kennenlernen gibt es ja genug Bücher :see_no_evil:

Mhm…vielleicht bei Thrillerlady der Satz " nimm ein Buch, das dir gefällt" mit Vorsicht zu geniessen. :joy:Nicht dass der Kleine schon von Mord und Totschlag gelesen kriegt!

4 Like

Ach ich habe auch die Märchen der Gebrüder Grimm vorgelesen und zwar nicht die abgeschwächte Version xD
Aber guter Einwand :smiley:

3 Like

Mein Mann hat die deutschen Heldensagen vorgelesen. Das hat ihn selbst interessiert. Aber kindgerecht ist das nicht mit Frauenraub und so. Ich denke das wichtigste ist, das man mit dem Kind redet.

Ich werde bei nächster Gelegenheit mal gucken, was mich so aus dem Kinderbuchbereich so anspricht.

3 Like

“So, Schatz, heute lesen wir den neuen Carter.” :smiley:

Ich habe zwar keine Kinder, würde der Mehrheit aber zustimmen und einfach willkürlich aus meinen Büchern vorlesen, wenn ich sie für angemessen halte. :slight_smile:

1 Like

Das würde ich nicht empfehlen, und zwar einzig aus dem Grund, dass du dann sehr viele und sehr schöne Kinder,- und Jugendbücher gar nicht kennenlernst.
Ich habe mit meinen Kindern ein paar echte Schätze entdeckt, die aufbewahrt werden wie der heilige Kral. :wink:

Okay, ich hab mich vermutlich etwas falsch ausgedrückt: Solange sie noch so klein sind, also wenige Wochen als sind, würde ich es so machen. Ab einem gewissen Punkt würde ich das selbstverständlich nicht mehr machen. :slight_smile:

Und sagen wir mal so, ich lese ja nicht nur Krimi & Thriller, was ich vermutlich dem kleinen Mensch vermutlich auch nie vorlesen würde, sondern eben auch Jugendbücher und ähnliches. :smiley:

2 Like

" und schau mal, Schatz, das rote Blut und das Messer, das so schön ritschratsch macht"…:joy:
Sorry, Thrillerlady…:wink:

4 Like

:joy: Ich habe auch noch ein ganzes Regal voller Chicklit und Ähnliches, worauf ich zurückgreifen könnte. Müsste nicht zwangsläufig Crimethrill sein :rofl:
War eben einkaufen und da fiel mein Blick an der Kasse auf die Pixibücher. Gab jedoch nur 3 zur Auswahl, wie Aschenputtel und Tischlein deck dich. Hätte mich die Auswahl mehr angesprochen, hätte ich wohl eins mitgenommen.

Es gibt tolle Pixiebüchlein…meine Kids hatten eine Menge im Auto. Bei langen Fahrten waren die super!