Cody McFadyen

Gestern war ich in Bergkamen bei Cody McFadyen. War Super!

Erst einmal kann ich jetzt alle Gerüchte aus der Welt schaffen. Er war gar nicht selber krank.Vor 4 Jahren sind seine Eltern beide erkrankt und er hat sie zu sich geholt. Da war es ihm nicht möglich zu schreiben. Schon gar nicht sowas :slight_smile:

Cody McFadyen kam sehr sympatisch rüber, aber anders als Carter, der ständig Witze macht, kommt McFadyen ehr etwas schüchtern rüber. Er hat so einen trockenen Humor, wie z.B. hat er erzählt, das er mal gefragt wurde als was er denn Halloween ginge und er antwortete " Als Serienkiller". McFadyen hat nicht selber aus seinem Buch gelesen,da es ja in der weiblichen Ich Form geschrieben ist, sondern die Schauspielerin Nina Petri. Das hat diese sehr gut gemacht.

Das Buch selbst ist etwas anders verfasst als seine bisherigen Werke. Ich fand es bisher nicht ganz so gut wie die Anderen von ihm. Noch ca. 1 Woche dann könnt ihr meine Meinung lesen, bin noch nicht ganz durch.

Nach der Veranstaltung hat Cody McFadyen nicht nur Bücher signiert, sondern hat sich bereitwillig mit seinen Fans fotografieren lassen. Dieses hat seine Gäste Betreuerin getan und er hat sich jedes Foto noch zeigen lassen.

4 Like

Ich hab schon ein paar Interviews mit ihm gesehen und finde ihn auch immer eher so unscheinbar und zurückhaltend … aber sympathisch!

Ich war vor einigen Jahren auch schon mal einer Lesung von ihm - und da er mir gut gefallen - es damals DER MENSCHENMACHER… auch die Lesung war toll

Ich finde ihn auch sympathisch. Bei der LR zu “Die Stille vor dem Tod” ist ein Interview mit ihm eingestellt. Dennoch war das Buch jetzt nicht so der Burner.

Ähm nichts für ungut, aber haben wir nicht schon einen Cody/Lesungen/… -Thread?
Einen davon, wo das gut hingepasst hätte?

Ja! Da hast du natürlich recht, ich hätte das auch in dem Lesungen Thread posten können, aber wir haben ja auch einen Chris Carter Thread. Warum nicht auch einen McFadyen, da er ja nun wohl wieder jährlich ein Buch schreiben will?
Werde aber auf de Lesungen Seite darauf hinweisen :relaxed:

Interessant, danke für die Info. Also das er nicht krank war usw… also waren unsere Gedanken mit dem Ghostwriter auch verkehrt. Vielleicht hat sich seine Einstellung geändert, weil er seine Eltern gepflegt hat und nun einen anderen Stil.

Kurz noch zum Thema eigenes Thread. Ich finde es gar nicht schlecht, wenn es nach Autoren sortiert ist. Schließlich findet man Informationen besser wieder und jeder kann in das reinlesen was ihn interessiert. Und Gewisse Autoren haben auch ihr eigenes verdient!

Ich find das auch ok mit dem Threas für Cody McFadyen ----- hier gibts ja auch inzwisen diverse Threads zu den Autoren

Naja, wo hört man dann auf? Es wird leider in dieser Art Forensoftware schnell unübersichtlich durch die Threadanzahl, das haben einige doch bei vorab auch bemerkt. :confused:

Oh, das finde ich super! Hat ja jetzt echt lange gedauert, auch wenn ich natürlich verstehe, wieso! Mein größter Respekt für ihn dafür!!![quote=“yesterday, post:9, topic:298, full:true”]
Naja, wo hört man dann auf? Es wird leider in dieser Art Forensoftware schnell unübersichtlich durch die Threadanzahl, das haben einige doch bei vorab auch bemerkt
[/quote]

Ich finde das Forum bisher noch ganz übersichtlch! Im Vergleich zum alten vor allem :wink:

Jetzt kommt demnächst ja die TB Version von “die Stille vor dem Tod”. Dann werde ich das endlich auch Lesen und bin gespannt wie es mir gefallen wird, nachdem ihr ja schon so unterschiedliche Meinungen hattet

Ich bin mal gespannt, wie es dir gefällt. Als Tipp, wenn du die Anderen gelesen hast, erwarte nicht das es genau so ist, er hat den Schreibstil etwas geändert. Also einfach ohne Erwartungen ran gehen :relaxed:

Ist eigentlich schon bekannt, ob ein weiteres Buch veröffentlich wird?

Nicht das ich wüsste. Ich war letztes Jahr im September bei einer Lesung mit ihm, da hat er auch nicht erwähnt, was er für weitere Pläne hat.

Ok… ich versuche es, ich weiß aber nicht, ob es mir gelingt, weil ich extra dieses jahr alle vier Bände nochmal gelesen habe, um wieder in der Geschichte zu sein