Dystopie Tipps gesucht

Hallo,
Ich habe gerade literarisch die Dystopie für mich entdeckt. Nachdem viele meiner Lieblingsfilme unter dieses Genre fallen, habe ich mich literarisch daran gewagt. Natürlich ziehe ich die Grenze für das Genre nicht sehr eng und es fallen somit viele Bücher darunter. Zuletzt habe ich Enders Game gelesen und jetzt frage ich euch:
Welche Dystopie sollte ich lesen? Was empfehlt ihr?
Gerne dürfen es auch ältere Bücher sein.

Vielleicht solltest du erklären, welche Bücher außer Ender’s Game du noch gelesen hast, bevor wir hier aufzählen. Die Jugendbuch"klassiker" wie Tribute von Panem bestimmt? Falls nicht, empfehle ich das, ist meiner Meinung nach die beste und vor allem konsequenteste Dystopie. Danach kommen auch noch einige, die man gelesen haben kann oder sollte.
Amortrilogie
Eleriatrilogie
Evolutiontrilogie
Company Town
Epidemie
Davor und danach
Morgen war Krieg plus 2 Sequels auf Deutsch (auf Englisch existieren insgesamt 5 Bücher, wenn ich mich nicht täusche)
Palace of Glass plus Nachfolger
Angel’s Fall plus Nachfolger
Gewisse Parallelen zu Angel’s Fall weist Rückkehr der Engel auf, falls man Engelsdystopien mag.
Kindergartendystopien: Selection und Nachfolger

Ich könnte ewig weitermachen, brauche aber mehr Input von dir.

1 Like

die fand ich super.

1 Like

Davor und Danach habe ich auch schon gelesen. Und Qualityland habe ich gehört. Mehr Dystopien kenne ich gar nicht.

Mir ist noch wichtig, dass es abgeschlossene Bücher sind. Also auch bei einem Mehrteiler, sollte das Buch in sich geschlossen sein ohne Cliffhanger. Bin kein großer Fan von Mehrteilern. Früher gab es doch weniger Mehrteiler, oder? Auch bei den Filmen sind meine Liebsten einzelne Filme.

Mich interessiert das Thema Einschränkung von Rechten. Und ich glaube weniger in Richtung Jugendbuch. Liebesgeschichte muss nicht dabei sein.

Die Tribute von Panem kenne ich nur den ersten Film. Insgesamt auch hier ist die Geschichte interessant, aber ich verfolge Mehrteiler nicht so konsequent. Aber wenn es wirklich lesenswert ist, auch mit Film, dann besorge ich es mir mal.

Das habe ich gleich mal auf meine Merkliste in der Onleihe gesetzt. Da gibt es alle 3 Teile.

Ich habe letztes Jahr hier in der Leserunde meine allererste Dystopie gelesen und die passt auf deine Anforderungen: ein abgeschlossenes Buch, kein ausgesprochenes Jugendbuch (obwohl ich finde, junge Leute sollten es unbedingt lesen) eingeschränkte Rechte, Liebesgeschichte nur ganz am Rand. Aber ich muss dich warnen: Die Meinungen gehen da extrem auseinander, ich habe es super gefunden, die Leserin, der ich es weiter geschenkt habe, hat es schrecklich gefunden.

Die Hochhausspringerin von Julia von Lucadou

Rezension findest du in meinem Profil.

2 Like

:roll_eyes: Sorry, ja, hat mir nicht gefallen, schrecklich wäre übertrieben, aber nun gut, ich habe es nicht zu Ende gelesen. kannst du aber nix dafür, die Geschmäcker eben.

Off Topic

Gar kein Problem für mich. Ging mir auch schon mal so, dass ich mich mit einer Empfehlung richtig rumgequält habe. Da machst du es besser und brichst ab. Das ist etwas, was ich fast nicht über mich bringe, ein Buch abzubrechen. Habe ich in meiner ganzen Lesekarriere nur dreimal gemacht. Warum? Kann ich nicht wirklich sagen. Vielleicht einfach falscher Ehrgeiz, jedes Werk auch zu Ende zu lesen. Sollte ich evtl. mal überdenken.

1 Like

bei literarisch dachte ich zunächst an klassische Dystopien (1984, Utopia, Animal Farm, Brave New World, A Clockwork Orange, Minority Report, Kallocain, Fahrenheit 451, Handmaid‘s Tale, etc.) aber das war wohl ein Missvertsändnis, du scheinst eher populäre Unterhaltungsliteratur zu suchen.

1 Like

Wie wärs mit „Die Optimierer“?
Fand ich eine sehr unterhaltsame Dystopie.
Somst hab ich bisher nur Dystopien im Jugendbuchbereich gelesen, die sich dann doch eher um Beziehungen drehen.

Das ist die Eleriatrilogie, die ich erwähnte. Und ich finde schon, an den Tributen von Panem sollte man nicht vorbeigehen. Da sind sogar die Filme sehr gut gemacht.

Nein. Klassiker auch gerne. Welche sind absolut zu empfehlen? Es gibt so viel Auswahl :grinning:

Das kenne ich auch schon. Das hat mir auch gefallen.

1 Like

Der Report der Magd ist schon lesenswert, aber auch gewöhnungsbedürftig, da das in Tagebuchform geschrieben ist.

Ansonsten ist die genannte Liste schon recht gut. Schau sie dir am besten in der Bibliothek/ Onleihe an und schau mit welchem Schreibstil du zurecht kommst.

Ich hab noch “Wir” im Regal. Darauf basieren viele späteren Dystopien

Ich kann dir mehrere empfehlen:

Was eher in Richtung Jugendbuch geht und dem ich 5 Sterne gegeben habe sind “Flawed” und “Perfect” von Cecelia Ahern (da geht es auch um eine Beschränkung von Rechten des Menschen) ist eine Reihe mit 2 Büchern, lohnt sich aber meiner Meinung nach total.
Sowie “To keep you safe” von Judit Müller (ist nicht besonders bekannt, war aber sehr gut zu lesen).

Wen ich generell als Autorin für Dystopien sehr empfehlen kann ist Laura Newman. Die hat mehrere geschrieben, ihre Nachtsonne-Reihe (hat leider 3 Teile) ist absolut große klasse. Sie hat dann noch einen Einzelband “This New World” geschrieben, den ich gelungen und realistisch finde.

Meine Tipps befinden sich alle eher im Jugendbuchbereich, ich habe sie allerdings alle selbst gelesen und kann sie wirklich nur empfehlen :slight_smile:

Mir hat die Hochhausspringerin zum Beispiel auch sehr gut gefallen.

In dieser Richtung fällt mir ansonsten noch ein:

“VOX” von Christine Dalcher
"Der Platz an der Sonne" von Christian Torkler
"NSA: Nationales Sicherheits-Amt" von Andreas Eschbach

1 Like

NSA habe ich abgebrochen. Das passiert bei mir sehr selten, aber das Buch ging gar nicht.

Ansonsten notiere ich alles und werde mich langsam mal durchlesen :grin: Als erstes werde ich mal nach einem Klassiker schauen. 1984 wollte ich schon lange mal lesen.

Ihr dürft aber gerne weiter Bücher empfehlen oder darüber diskutieren. Ich schau weiterhin was passt.

1 Like

Flawed fand ich auch richtig gut :heavy_heart_exclamation:

2 Like

NSA ist bei mir auf der Wunschliste. Was hat dir daran gefallen?

@campinos: Was hat dir nicht daran gefallen bzw. warum hast du abgebrochen?