eBook Reader

Hallo ihr,

ich möchte mir einen eBook Reader zulegen und schwanke nun: Tolino 4 oder Kindle Voyage… Kann ich mit beiden Geräten die Ebooks zu den Leserunden lesen? Oder nur mit dem Tolino…?

Was habt ihr für Erfahrungen mit beiden Geräten…?

Liebe Grüße

1 Like

Also ich habe ein Kindle (allerdings kein Voyage), kann aber immerhin schon mal sagen, dass du auf jeden Fall mit beiden Geräten an den Leserunden teilnehmen kannst. :slight_smile:

1 Like

Mit dem richtigen Format der E-Book-Datei kannst du auch mit jedem Gerät teilnehmen, auch mit günstigeren Marken wie PocketBook zB :slight_smile:

Ich denke als erstes musst du dir überlegen ob du auch bei der onleihe ausleihen möchtest.Das kannst du mit dem Kindle nicht.Zudem bist du mit dem Kindle an ein Ebook Verkaufsportal gebunden…mit dem Tolino nicht.Das war mein Hauptargument warum ich mir einen Tolino gekauft habe.

3 Like

Ich habe mir auch einen Tolino zugelegt. Mittlerweile nutze ich damit fleißig die Onleihe. Das ginge mit einem Kindle nicht. Diese Abhängigkeit von einem Anbieter hat mich da gestört.

1 Like

Ich nutze auch die Onleihe und kann somit auch den Tolino empfehlen.

Da wir öfter ältere Bücher oder welche im Selbstverlag kaufen, sind wir auch überzeugte Tolino-Nutzer. Technisch tut sich da aber wohl nicht viel, ist dann halt Geschmackssache.

Wenn etwas gut ist, muss es ja auch nicht unbedingt weiter “verbessert” werden :wink:

Ich habe einen Tolino und einen Kindle … wie bereits oben gesagt, bist du bei einem kindle halt sehr gebunden, weil du da nur bei einem Shop einkaufen kannst.

Ich lese sehr viel und nutze beide - der Tolino müsste meiner Meinung nach technisch nicht mehr verbessert werden, er hat alles, was man braucht :slight_smile:

1 Like

Das sehe ich auch so. Für mich ist der Tolino ideal so wie er ist und ich wüsste nicht, was ich da technisch noch haben möchte.Er hat Licht, ist leicht, blättert schnell um, die Bedienung ist einfach,ich kann von der Onleihe direkt Bücher drauf laden, was vor allem im Urlaub praktisch ist,da kein PC zur Verfügung. Er hat verschiedene Regale, in denen ich die ebooks einreihen kann…

Schau mal, hier findest du einen ganz guten Vergleich und kannst gut filtern. In der Onleihe geht von Kindle nur der Fire (also dem Tablet), da kann man sich dann über Umwege eine entsprechende Leseapp einrichten…

https://allesebook.de/ebook-reader-vergleich/

Ich nutze die onleihe und habe seit bald 2 Jahren den Kobo. Sehr zuverlässig und liegt gut in der Hand. Mein Argument für Kobo war u.a. welchen die onleihe empfiehlt. Der Preis Ende Dezember 2015 war auch ausschlaggebend für mich.

Ich hab einen uralten Kindle (ohne Licht, ohne touch, etc.), der zwar an sich nicht schlecht ist, aber ich hätte gern einen Tolino (am allerliebsten den neuen Epos), aus den schon genannten Gründen. Leider liegt der preislich momentan nicht wirklich in meiner Reichweite. :sweat_smile:

Touch wäre mir fast noch egal, aber das Licht möchte ich nicht mehr missen. Dafür, dass man bei den Büchern nicht so richtig viel spart ist es natürlich ein teures Gerät. Mein Mann würde sich keinen Reader mehr kaufen, der nicht wasserfest ist, damit er mit in die Badewanne darf :bath:

Das finde ich auch ganz toll an meinem tolino, in der Badewanne kann man so schön relaxen und dabei lesen :slight_smile:

2 Like

Vielen Dank für eure Tipps! Ich werde berichten, für was ich mich entschieden habe…! :wink:

1 Like

Liebe Tolinobesitzer,

wie ist denn eure Erfahrung mit der Tap-Flip Funktion? (So heißt sie doch? :D)
Ich hatte sie kurz mal im Media Markt angetestet, aber dass die Geräte in der Ausstellung gerne leiden, möchte ich mich nicht auf das vorschnelle Urteil verlassen. Mir kam es etwas träge vor. Auch von der Bedienung als solches schien er mir - obwohl er wesentlich neuer war, als mein 5 Jahre alter Kindle - seeeeehr träge vor. Wie ist eure Erfahrung?

Vielen Dank! :slight_smile:

Ich hab selber keinen, aber vor anderthalb Jahren hab ich einen Tolino Vision 3 an meine Mama verschenkt… Und wie das ja immer so ist, musste ich den selber vorab auspacken und startklar machen (Shopverbindung einrichten usw.), weil das mit dem Selbermachen ungefähr genauso problematisch ist wie mit ihrem Smartphone :joy: :wink:

Ich hab den damals schon ausprobiert, weil ich auch neugierig war (mein eigener Reader hat auch schon einige Jahre auf dem Buckel) und ich fand das Tap-to-flip eigentlich total genial, weil man eben nicht ständig auf dem Bildschirm rumdappen muss. Die Reaktionszeiten usw. fand ich in Ordnung, nicht schneller, aber auch nicht langsamer als das normale Blättern über den Touchscreen.
Allerdings weiß ich nicht, ob ich das jetzt richtig gut beurteilen kann, weil mein epub-Reader eben nicht der frischeste ist, und unser Kindle ist ein PW der ersten Generation, also auch alt :smile: (waren beide die ersten, die’s mit integrierter Beleuchtung gab ;))

1 Like

Keine Ahnung aus welcher Generation mein Kindle ist, aber der hat auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Das merkt man immer ganz wunderbar, wenn man ein neues Buch öffnet, sucht und vom Zugriff auf den Shop fange ich erst gar nicht an. :smiley: Da gehe ich sowieso nur über Amazon selbst und schicke sie mir.:smiley:

Ich hab einen Tolino mit Tap2Flip und finde die Funktion super - es klappt immer mit dem Umblättern und geht auch recht rasch.
Allerdings hab ich sie deaktiviert, weil ich immer wieder mal beim Tisch sitze und den Reader dann an der Tischkante auflege - und da blättert er mir dann auch um, wenn ich Pech habe, oder auch, wenn ich ihn irgendwo hinlege und das nicht gaaanz sanft mache :slight_smile: Aber das sind Luxusprobleme, würde ich sagen :smiley: - also ja, es klappt sehr gut :slight_smile:

1 Like