Haare, mal schön, mal schrecklich

Hach, die lieben Haare :wink: Ich habe das Glück, vor ca einem Jahr meine absolute Traumfrisöse gefunden zu haben, die sich jetzt auch noch selbstständig gemacht hat - also Kinder wird sie so schnell also nicht bekommen, oder zumindest deshalb dann nicht aussteigen :heart_eyes: habe auch letzte Woche den Schritt zu einem neuen Schnitt gewagt. Nachdem ich jahrelang einfach nur etwa schulterblattlange Locken hatte, habe ich jetzt einen frechen Kurzhaarschnitt, bei dem die Locken noch besser zur Geltung kommen! Und wenn ich sie mal glätten ,öchte sieht das auch toll aus. Außerdem färbe ich meine Haare rot, was natürlich auch immer noch das gewisse Etwas ausmacht im Vergleich zu meiner tristen Naturhaarfarbe :slight_smile:
Aber ich kann euch verstehen, den richtigen Frisör zu finden ist ein furchtbarer Weg:confused:

2 Like

Meine Antonella habe ich auch ganz lieb gewonnen :blush:, ich hoffe, ich behalte sie noch lange.
Ich habe es immer mal versucht, die Haare zu züchten, aber meine werden immer dünner und fusseliger, je länger die werden.
Durch einen Thermenbesuch ist fast die ganze Öko-Farbe raus, oh Schreck, die grauen Haare :anguished:
Ab morgen soll das Wetter schlechter werden, eine gute Zeit zum Färben.

Ich bin auch nicht so ein Fan davon, zum Friseur/zur Friseurin zu gehen. Habe mir ein paar Jahre, als meine Haare relativ lang waren, die Haare immer selbst geschnitten und fand es eigentlich auch ganz okay. Ein paar Stufen rein, mal ein bisschen die Spitzen ab. Seit letztem Jahr gehe ich aber wieder “regelmäßig” zum Friseur. Hab mir die Haare im Januar fast kinnlang abschneiden lassen, vor zwei Monaten dann aber den Schnitt rausschneiden lassen, damit ich die Haare wieder wachsen lassen kann.

Bin eigentlich auch oft unzufrieden. Hab feines, glattes, straßenköterblondes Haar. Hätte natürlich lieber schöne buschige, braune Locken. Wie das halt so ist. :smile_cat:

Wer hat schon Traumhaare, mein Friseur sagt in der Werbung die gezeigten Haare und Frisuren dafür würde jede Menge Haarspray verwendet…
Es gebe nur ganz wenige Menschen mit Traumhaaren…

Eine Freundin von mir hat absolut tolle Haare! Sitzen immer, sind “fluffig” und voller Sprungkraft, aber trotzdem relativ glatt. Und ihre Haarfarbe ist auch sehr schön. Und sie macht nichts damit. Ganz im Gegenteil. Da kommt öfter mal der Neid von mir… Wo meine Haare nie so richtig glatt bleiben wollen, sich bei jedem bisschen Luftfeuchtigkeit wellen - seuftz - das Leben ist manchmal ungerecht :smiley:

Naja, meine Schwester scheint auch perfekte Haare zu haben (wie alles an ihr, die absote Naturschönheit), allerdings muss ich auch sagen, dass die ständig beim Friseur sitzt und sich die Behandlung und jene Kur etc etc machen lässt…Wäre mir viiiiiel zu teuer!!! Und da kann ich mich über meine Haare einfach nicht beklagen, die sind eigentlich schon super, vor allem wenn man bedenkt, dass ich mich kaum mit ihnen beschäftige, was Pflege etc betrifft :innocent:
Habt ihr da irgendwelche Must-Dos, was Haarpflege betrifft?

Ich nehme immer Schaumfestiger, weil meine Haare sonst total fusseln. Mein Schaumfestiger ist von Alverde und hat kein Treibgas, den schüttel ich kräftig und dann habe ich schönen Schaum.
Etwas Gel kommt nach dem Föhnen auch rein, sonst sind die Haare gleich wieder platt.
Meine kurzen Haare dürfen gerne struwelig sein.

Mein Schaumfestiger ist von Bisothetique , ohne Treibgas, zwar etwas Teuer dafür sehr Sparsam , kommt aufs gleiche raus.
Gibt es nur beim Friseur…

1 Like

Hmm, ich hab eher NoGos für meine Haare :joy:
Sie werden niemals geföhnt (abgesehen von ein- bis zweimal im Jahr bei Friseur, da lässt es sich ja leider nicht umgehen) und seit sechs Jahren kommt niemals / auf gar keinen Fall / und unter keinen Umständen irgendwas mit Silikon an meine Haare :blush: Beim Friseur tanze ich also generell mit meinen eigenen Produkten an (was die immer tierisch freut und jedes Mal dieselbe Diskussion aufkommen lässt: “aber das Haar braucht doch Pflegestoffe” - als ob Silikon ein Pflegestoff wäre pffhhhh).

Als ich die Entscheidung getroffen habe, waren meine Haare durch das jahrelange Zukleistern mit Silikonprodukten total im Eimer. Strohig, splissig, scheußlich. Inzwischen sind sie wieder schön glänzend und haben (ebenfalls zum Leidwesen des Salons) so gut wie keinen Spliss, und das obwohl ich wirklich nur zum Friseur gehe, wenn es sich nicht vermeiden lässt (bei langen Haaren ja zum Glück kein Problem :wink:)

1 Like

Ich boykottiere auch Silikon. Meine Haare haben etwas gebraucht, bis sie sich an Öko Shampoo gewöhnt haben.

Ich habe leider das Problem, dass ich Naturkosmetik-Shampoos nicht vertrage - zu hoher Alkoholanteil, der trocknet meine Haare zu sehr aus. Inzwischen habe ich ein konventionelles Shampoo ohne Silikone gefunden, das meine Haare sehr gut vertragen. Es ist von Garnier, wird aber leider in Deutschland nicht verkauft - ich kaufe das französische Produkt in Tschechien :rolling_eyes: (zum Glück hab ich’s nicht weit dahin).

Bei der Spülung habe ich ein Naturkosmetikprodukt von der Rossmann-Eigenmarke, das ist auch supergut und riecht sogar noch lecker :wink:

Ab und an gönne ich mir festes Shampoo / Spülung von Lush, leider ist das sehr teuer, und kommt daher für permanente Benutzung nicht wirklich in Frage (da bin ich einfach nicht bereit immer so viel Geld auszugeben, und der Laden ist auch 30 km entfernt).

Ich versuche auch auf Silikon zu verzichten, beschränke mich aber auch auf die Eigenmarken von dm oder Rossmann.

Meine Frisur ändert sich alle paar Jahre mal. Ich geh nicht gern zum Friseur, weil es, wie ihr schon schreibt, schwierig ist, jemanden zu finden, der richtig gut ist. Dann lass ich meine Haare einfach wachsen und schneide mir selbst mal die Spitzen. Irgendwann rappelt es mich und dann gibt’s eine Radikalkur. Manchmal geh ich dann tatsächlich mal regelmäßig zum Friseur, aber irgendwann lass ich sie wieder wachsen.

Meine Haare sind ziemlich wellig. Je länger sie werden, desto lockiger (entgegen der Vermutung jedes Friseurs). Das einzige, das richtig lockig ist, ist mein Pony. Blöd, ich mag meine Stirn nicht ohne Pony aber wenn ich Pony habe, kringelt der sich immer total und sieht blöd aus. Wenige Friseure bekommen da die richtige Menge Pony hin, dass es gut aussieht. Manchmal föhne ich dann über die Rundbürste, obwohl ich eigentlich nicht föhne. Aber wenn es draußen feuchte Luft hat, ist das auch für die Katz…

Tja, Haare sind halt so ein Ding. Kaum jemand hat die, die er sich wünscht. :wink:

Meine Haarspitzen (oder auch etwas mehr) bekommen regelmäßig Öl, ansonsten sehen sie total fisselig aus.

Ich hab tolle Naturlocken. Da ist es tatsächlich so: je länger die Haare, desto schwächer die Locken. Ist auch logisch. Durch die Länge zieht das Eigengewicht die Haare “glatt”.

Übrigens mag ich meine Haare super gern.

1 Like

Ok, habe mir noch nie Gedanken über Silikonen in Pflegeprodukten für die Haare gemacht oder darüber, was sie den Haaren antun. Interessanter Denkanstoß!

1 Like

Das Problem kenne ich nur zu gut!! Ich glätte meinen Pony deshalb. Seit ich ein spezielles Hitzespray verwende, verträgt er das in der Regel auch recht gut. ABer wenn die Luftfeuchtigkeit entsprechend ist, ist das auch verlorene Liebesmüh :smile:

Ich habe seit Kurzem auch ein Öl, dachte eigentlich immer, dass das ganz doof ist, dass die Haare dann schneller fetten etc. Aber das Öl, das ich habe, ist echt super! Ist aber auch ein Friseurprodukt und deshalb entsprechend teuer. Andererseits braucht man davon tatsächlich viel weniger als von den Drogeriemarkt-Produkten.[quote=“MissDaisy, post:34, topic:1629”]
Ich hab tolle Naturlocken. Da ist es tatsächlich so: je länger die Haare, desto schwächer die Locken. Ist auch logisch. Durch die Länge zieht das Eigengewicht die Haare “glatt”.
[/quote]

Ganz genau so ist es bei mir auch!

Das ist doch mal schön, von einer Frau zu hören!! :slight_smile: Ich selber finde meine Haare auch toll! Wenn ich keine Zeit habe oder Lust auf Locken, dann lasse ich sie eben lufttrocknen oder föhne sie schön auf, ansonsten kann ich sie glätten oder etwas wuschelig föhnen - wirklich spitze! Aber wie gesagt, so zufrieden bin ich auch erst, seit ich den tollen Friseur gefunden habe, der mir auch ein tolle Frisur geschnitten hat, mit der ich toll zurecht komme!

Falls du dich in das Thema einliest und dich entschließen solltest, auf Silikone zu verzichten, musst du dich aber leider auf so eine Art “Übergangszeit” einstellen, wie @Squirrel das auch schon beschrieben hat.
Die meisten Silikone sind permanent und es dauert ewig, bis man das Zeug wirklich komplett vom Kopf hat. In der Zeit sind die Haare echt schwierig. Ich hab sie mir damals ziemlich radikal abschneiden lassen (waren ja eh alle kaputt), und man hat da keinen Bad-Hair-Day, sondern eher ein Bad-Hair-Quartal (oder sogar noch länger) :confounded:

1 Like

Ich habe auch Naturlocken. Eigentlich sind Locken eine gute Sache, aber ich mag sie trotzdem nicht immer :wink:

NIEMALS würde ich meine tollen Haare glätten. Um Himmels Willen!

Genau, außerdem ist man selber voll kritisch und denkt, oh nee, wie sehe ich denn aus?!?
Dann sagt eine Freundin, toll sind deine Haare heute. :confused: