Kerstin Gier

Kerstin Gier hat mittlerweile wundervolle Jugendbücher geschrieben wie zum Beispiel die Edelstein-Trilogie oder die Silber-Trilogie.
Jetzt erscheint im Herbst ein neues Buch von ihr “Wolkenschloss” - ich bin gespannt ob das wieder eine Trilogie wird. Wie findet ihr ihre Jugendbücher?

2 Like

Ich mochte ihre Edelstein-Trilogie, die war extrem witzig und locker geschrieben.

Die Silber-Trilogie hatte zwar auch witzige Momente und auch sehr gute Ideen, aber zwischendurch ist es so in einen scheußlichen Kitsch reingefallen, dass ich paarmal überlegt habe abzubrechen.

Von daher warte ich ihr Wolkenschloss erst mal ab, bis die ersten Rezensionen von Leuten kommen, bei denen ich weiß, dass die nicht nur 5 Sterne aus Prinzip geben oder weil Kerstin Gier draufsteht.

2 Like

Die habe ich auch gelesen, weil meine Nichten da so drauf abgefahren sind, und es mich dann interessiert hat. Ich fand die Bücher ganz nett, aber so komplett vom Hocker haben sie mich nicht gehauen. Aber witzig und locker fand ich es auch, man konnte die wirklich so gemütlich wegschmökern. Insgesamt fand ich aber die Geschichte für eine Trilogie etwas zu dünn.

Ist aber mein bisher einziges Kerstin-Gier-Experiment geblieben :wink:

Ich habe aus meiner Erinnerung raus geschrieben, aber das Lesen der Edelsteintrilogie ist halt auch schon ein paar Jahre her, gleich als die rauskam. Wer weiß, ob ich die heute immer noch so gut fände, oder ob die nicht anders als Silber war, ich aber bei der späteren Silbertrilogie schon “geübter” im Lesen und Kritisieren war. :wink:

Edit: Richtig peinlich fand ich die Verfilmung der Edelsteintrilogie, hoffe, dass sie das bei Silber sein lassen oder nicht deutschen Regisseuren überlassen (außer es macht Bully Herbig).

1 Like

Bei mir auch, die Mädels sind dem Jugendbuchalter inzwischen auch schon fast entwachsen :wink: Sie haben sich die Bücher mit zwölf, dreizehn etwa gewünscht, da waren die Bücher noch recht neu (ich meine sogar, das letzte war noch gar nicht erschienen).
Wichtig ist ja, dass solche Bücher bei der eigentlichen Zielgruppe ankommen, und die beiden fanden sie auf alle Fälle toll, und haben sie sogar mehrmals gelesen. Als Erwachsener hat man da doch immer einen etwas anderen Blick drauf, hat schon viel mehr gelesen und ist dann leichter enttäuscht - zumindest geht’s mir mit Jugendbüchern öfter mal so, da gibt’s nur ab und an mal eine Reihe, die mich wirklich aus den Latschen haut :wink:

Da kann ich nur zustimmen, ich fand die Verfilmung des ersten Buches so extrem grauenvoll, dass ich den Rest gleich gar nicht mehr angeschaut habe :wink:
lach Wenn Bully einen Animationsfilm à la Lissi und der wilde Kaiser draus gemacht hätte, wäre die Verfilmung todsicher besser und witziger geworden :wink:

EDIT:

Das ist auch sowas, was ich gar nicht abkann, und wo es bei mir dann bei Jugend-Fantasy-Reihen oft scheitert. In meiner Erinnerung war es bei der Edelstein-Trilogie noch okay, also auf jeden Fall an der Grenze des Erträglichen :wink:

Genauso geht’s mir auch mit der Edelstein-Trilogie und dem sich in Grenzen haltenden Kitsch, dafür hat sie dann bei Silber dann manchmal so auf die Tube gedrückt, dass ich in dem schleimigen “Urgs, der ist so heiß”-Gedanken des Mädchends manchmal ausgerutscht bin. :wink:

Ich lese eigentlich total gern Jugendbücher, aber die müssen cool sein. Kann Kitsch nur bis zu einer recht niedrigen Grenze tolerieren.

Kann ich total nachvollziehen. Und ich fand, es gab da seit Twilight so eine richtige “Phase des unerträglichen Kitschs” :smile: - was bei mir dazu geführt hat, dass ich jetzt seit Jahren um Romantasy echt einen riesengroßen Bogen gemacht habe. Vielleicht habe ich auch die falsche Auswahl getroffen, aber “cool” habe ich wirklich erst in letzter Zeit wieder bei Jugendbüchern entdeckt :wink:

Ist ein bisschen schwer zu beschreiben, wenn es zum Kontext passt, kann die Ich-Erzählerin / Protagonistin ruhig ein wenig rumschmachten (Betonung auf ein wenig), aber wenn’s auf gefühlt jeder Seite so eine Passage à la: “er band sich die Schnürsenkel zu, und ich bewunderte seine muskulösen Oberschenkel…” oder “er lehnte an der Wand, und ich versank in seinen tiefblauen / bergseegrünen / samtbraunen / whatever Augen…”, dann muss ich echt würgen. Oder wenn ich dann schon 50x gelesen habe, was der Typ für eine Augenfarbe hat, da frag ich mich dann echt, ob die Autorin ihre Leserschaft für grenzdebil hält ;).

Sarah J. Maas hat das für mich bisher gut hinbekommen in der Das Reich der sieben Höfe-Reihe, da wird zwar auch geschmachtet, aber ich hab nicht das Gefühl, dass die Protagonistin den lieben langen Tag nix anderes tut, als ihren Fae anzuschmachten.

1 Like

Wir verstehen uns. :smiley:

Schon Lockwood & Co gelesen? Das sind Jugendbücher, die für mich so gut wie perfekt sind.

Sieht so aus :smile:

Die Reihe kenne ich bisher nicht, dabei gibt’s die sogar in meiner Onleihe -> vom Klappentext könnte das total was für mich sein. Ist jetzt gleich mal auf den Merkzettel gewandert, vielen Dank für den Tipp :wink: (auf dass der SuB niemals kleiner werde :blush:)

Sag nicht so furchtbare Dinge wie “Sub kleiner”! :fearful:

1 Like

Die Edelstein - Trilogie von ihr fand ich auch klasse. Witzig, locker und richtig super um ein Wochenende durchzulesen :grin: Die Silber-Trilogie hat mir auch gefallen, allerdings nicht so gut wie ihre Edelstein-Reihe. Die Verfilmung fand ich einfach nur furchtbar. Am liebsten hätte ich den ganzen Film durch gekotzt. Wie man solche guten Bücher so verschandeln kann ist mir ein Rätsel. Ich kriege immer noch Lachkämpfe wenn ich an Gwendolyn im Catsuit denke… Brrrr. Zum fürchten schlecht diese Filme! Allerdings waren sie ein super Zeitvertreib für meine beste Freundin und mich. Wir haben uns nämlich über alles lustig gemacht :joy:

So sehe ich das auch. Die Filme waren wirklich eine gute Investition für Lachanfälle :smiley:
Entweder war Gwen damit beschäftigt, Gideon anzuschmachten, oder sie war auf Charlotte eifersüchtig… da haben mir die Bücher von Kerstin Gier doch um Längen besser gefallen.

An Silber habe ich mich momentan noch nicht getraut; weiß nicht, was ich davon halten soll. Hat da noch jemand Feedback zu? :slight_smile:

Mir haben die Filme gut gefallen, nur wie schon erwähnt, dieser Lara Croft Verschnitt, das ging gar nicht. Die Bücher habe ich nicht gelesen, die Trologie lief auf prime. Bisher habe ich noch kein Buch von Kerstin Gier gelesen :flushed:

1 Like

Ich habe die Silber Bücher verschlungen. Fand sie sehr schön und noch besser als Saphirblau und co.

Ich habe auch nur die Filme gesehen,fand sie sehr gut gemacht. Für jemand,der die Bücher kennt, sind die Verfilmungen ja oft eine Enttäuschung.

Mir haben die Filme gefallen, bis auf die etwas übertriebenen Kostüme.

Die fand ich gerade klasse. Ich denke, die haben gut recherchiert, und man hat das zu derZeit so getragen (der Adel). :slight_smile:

Die Edelsteintrilogie kenne ich nicht, aber “Silber” war nicht so meins. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Jugendbücher, aber hierbei hatte ich irgendwie das Gefühl zu alt dafür zu sein.

Das stimmt. Beide Reihen sind teilweise “kindlich”. Da ich aber gerne Jugendbücher lese, haben sie mir gefallen.

Das beste war bisher die Edelstein-Trilogie, da habe ich 3 Filme gesehen und alle Bücher verschlungen.

Die Silber-Trilogie finde ich nicht so gut, habe ich aber auch nur 2 Bände gelesen. Die Idee der Geschichte war schon gut. Aber irgendwie fand ich des nicht so gelungen wie Edelstein-Trilogie.

Andere Bücher habe von Kerstin Gier bisher noch nicht gelesen und von dem neuen Buch wusste ich bisher auch noch nichts. Ich bin gespannt auf den Inhalt und werde einmal abwarten auf die ersten Rezi.