Leseflaute

Kennt ihr das, ihr beginnt ein Neues Buch das Viel versprechend klingt und nach einer Weile würdet ihr liebsten auf hören es zu lesen. Oder habt einfach keine lust dazu. so geht es mir gerade dabei möchhte ich schon gerne was lesen um mich entspannen zu können.

2 Like

Und wie ich das kenne…

Nein. Lies doch einfach was anderes.

1 Like

Wenn mich ein Buch gar nicht fesselt lege ich es zur Seite und lese was anderes. Dann kommt es darauf an was mich gestört hat und danach entscheide ich ob ich es später noch mal versuche oder ob ich es ganz sein lasse weil es mir einfach überhaupt nicht gefallen hat.

mir geht es gerade so, dass ich gar kein Buch starten mag. Vertreibe mir die Zeit lieber irgendwie anders. Dann kommen aber wieder Tage, da lese ich ein Buch am Tag.

Mich hat auch eine Leseflaute erwischt. Die Anfänge der Bücher sind immer super toll, dann verliere ich das Interesse. Gut, ich hab auch ein paar echt nicht gute Bücher erwischt in letzter Zeit, da war das ja noch zu verstehen. Aber gerade lese ich “Die Witwe” und das ist echt genial, aber ich komm einfach nicht voran. Ich lese sowieso “gemütlich”, aber eigentlich müsste ich mit dem Buch schon längst durch sein.

Ich denke, ich lese dann mal ein “leichtes Jugendbuch”, vielleicht gibt mir das einen Schub.

Ich habe e gestern noch versucht weiter zu lesen und esgeht nicht werde mir ein anderees buch raussuchen. Hoffentlich wird es dann besser :slight_smile:

Ich habe auch ab und zu Leseflauten.
Die längste hat mehrere Jahre angedauert. Wie lang genau kann ich nicht sagen, aber über vier, fünf Jahre hinweg habe ich vielleicht jeweils zehn Bücher im Jahr gelesen, wenn überhaupt.

Seit ich in Buchcommunities aktiv bin, lese ich wieder mehr, aber auch in den letzten sechs Jahren hatte ich so einige Flauten, meist über etwa einen Monat, zuletzt im April, davor im Oktober.
In solchen Zeiten passiert es häufiger, dass ich mehrere Bücher anfange, sie aber nicht zum Ende bringe. Dabei sind es vielleicht nicht einmal schlechte Bücher, sie können mich einfach nur in dem Moment nicht fesseln.
Wenn gar nichts mehr hilft, mache ich entweder etwas völlig anderes, mal wieder ein Spiel am PC spielen oder so, oder ich greife nach einem Buch, das ich schon kenne und das mir damals gut gefallen hat. Am besten geeignet sind dann “Wohlfühlbücher”, solche, die ich wirklich gut kenne. Bei anderen besteht schließlich das Risiko, dass sie mich heute nicht mehr so packen können wie noch vor einigen Jahren.

Wenn Bücher allgemein gar nicht gehen, für ein paar Tage kommt das mal vor, dann nehm ich mir eine Zeitschrift. Entweder ein Pferdemagazin, oder ganz banal, mal eine sog. Frauenzeitschrift. Danach geht es auch wieder mit einem Buch.

Das wird das Beste sein. War dann halt mal nichts für dich. Mich würde es aber trotzdem mal interessieren, was dich da gerade langweilt. Was liest du?

Und wenn es gar nicht mehr mit dem Lesen geht, also flaute, mach was anderes.
Mir hilft dann Sport, Spiele oder spazieren gehen. Ab und an auch einfach TV Bestrahlung. Nach ein paar Tagen liebe ich dann meinen SUB wieder.

1 Like

Mehrere Jahre würde ich es ohne Buch nicht aushalten, meistens sind es bei mir 2 Wochen, aber das ist selten

Länger als ein paar Tage hatte ich noch keine Leseflaute.
Es liegt auch immer ein wenig an den Büchern, sind sie schlecht dann ist auch die Lust am lesen nicht besonders groß.
Im Moment habe ich das Problem das ich nicht vorankomme weil ich ständig müde bin und über dem Buch einschlafe. Ich hoffe das wird noch mal ein wenig besser.

Ich hatte das Dornenhaus gelesen. es aber abgebrochen und wieder was genäht. Habe mir auch von den punkten die voerher gesammelt wurden ein nees Buch gewünscht. Küsten Morde. Bin auch sehr gespannt wann die Punkte abgezogen werden. :slight_smile:

Also ich hatte das Problem auch schon öfter, dass ich mit einem Buch so überhaupt nicht voran gekommen bin, weil es mir nicht so gut gefallen hat. Leider packt mich dann immer der Ehrgeiz und ich will es unbedingt noch fertig lesen; Aufgeben kommt für mich nur ganz selten infrage.
Eine Ausnahme hatte ich mal, da hab ich mich mit jeder Seite mehr über den Schwachsinn aufgeregt, den ich gerade lese und habe das Buch nach 50 Seiten abgebrochen :wink:

Verrätst du uns, welches Buch diese Ausnahme war?

Mir geht es gerade so. Ich lese" Septembermeer" und es ist überhaupt nicht spannend oder lustig.
Da werde ich wohl diesen Monat nur ein Buch gelesen haben. Zieht sich wie Gummi, aber ich lese es zuende. Wenn in den nächsten Tagen mein Arne Dahl kommt muss ich ja fertig sein, damit ich sofort loslegen kann.

Leg es doch zur Seite und probiere es in einiger Zeit noch mal - das hilft oft.

Ich lese immer mehrere Bücher parallel, dann kann ich wechseln, wenn ich merke, das Buch packt mich nicht mehr so, wie es sollte. Das hilft mir auch.

So wie du das schilderst, beginnt bei mir jede Leseflaute.
Ich erwische irgendein Buch, das mir überhaupt nicht liegt (oder das wirklich einfach nur schlecht ist), und entwickle dann den blöden Ehrgeiz, es unbedingt fertig lesen zu müssen. Dann brauch ich Wochen für dieses eine Buch, lese tagelang gar nicht und lenke mich anderweitig ab (da gibt’s ja bestimmt noch irgendeine DvD-Box, die ich unbedingt mal gucken muss o. ä.) und wenn ich endlich durch bin, habe ich überhaupt keine Lust auf irgendein anderes Buch. Und diese Unlust kann dann auch mal sechs Wochen anhalten :frowning:
Dann nehme ich mir jedes Mal vor, das nächste Mal ein solches Buch einfach abzubrechen, und was anderes zu lesen - und jedes Mal passiert es mir wieder, dass ich doch weiterlese.

@MissDaisy Das mit dem Parallel-Lesen ist an sich eine gute Idee, aber ich kann das irgendwie gar nicht. In der Regel gefällt mir das aktuelle Buch ja, und dann will ich auch unbedingt wissen, wie es weitergeht - da könnte ich mich gar nicht richtig auf ein anderes einlassen.
Ein beendetes Buch muss ich auch immer ein bißchen sacken lassen, bevor ich was neues anfangen kann.

Ich lese ja nur dann ein anderes Buch weiter, wenn mich eins nicht mehr so richtig packt. Ist eins unter den Büchern, die ich angefangen habe, das mich komplett fesselt, lese ich das auch komplett durch, ohne dazwischen ein anderes weiterzulesen. Ich MUSS ja nichts wechseln, aber ich mache es, wenn ich merke, ich komm nicht so weiter, wie ich will.

Da ich verschiedene Genre lese und sich die Storys auch immer stark unterscheiden, geht das prima. Andere gucken ja auch x Soaps (ich guck äußerst Selten TV) und kommen nicht durcheinander.

Bei mir kommt immer gleich das nächste Buch an die Reihe - ich kann keine Leerzeiten haben. Aber viele Bücher hallen tatsächlich länger nach.

Ich hab schon ein angefangenes Buch liegen, weil mich das manchmal seelig etwas runter zieht, Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Da kann ich nicht noch eins weg legen. Aber noch ca. 100 Seiten, dann hab ichs geschafft. Parallel lesen kann ich auch nicht, da komm ich dann durcheinander.