Lest ihr gerne eBooks ?

Jetzt fühle ich mich fast schuldig. :confused: Zu dem Zeipunkt war mich nicht mal klar, dass es sowas wie Onleihen überhaupt gibt. Ich war total gefangen in meiner Amazon-Wischi-Waschi-Kindle Welt. Da wusste ich nicht mal, dass es Buchcommunities und Co. gibt. ^^

1 Like

Quatsch, so meinte ich das doch nicht :smile: :wink: Ich meine ja nur, es hätte vermutlich schon gereicht, wenn sich die Onleihe-Power-Nutzer, die sich mindestens einmal wöchentlich die Neuzugänge ihrer Onleihe ansehen, da mal die anderthalb Minuten Zeit genommen hätten. Aber anscheinend war es eben den meisten nicht so besonders wichtig.

Ich hab damals den Link auch über einige Buchcommunties geteilt, aber vor vier Jahren war die Fraktion “Ich lese sowieso keine Ebooks, also betrifft es mich nicht.” noch ungleich größer als heute. Und denen war es halt dann auch egal, ob Ebook-Leser und Onleihe-Kunden benachteiligt werden oder nicht, was ich halt generell (auch wenn’s um andere Dinge geht) etwas schade finde.
Es gibt ja auch noch die paradoxe Situation, dass Ebooks einerseits beim Kauf als Elektronikartikel behandelt werden, also im Gegensatz zum echten Buch dem höheren Mehrwertsteuersatz unterliegen, aber andererseits wenn’s um die Buchpreisbindung geht, plötzlich wieder Bücher sind. Was ja irgendwie auch sehr wenig Sinn ergibt.

1 Like

Was die Steuer angeht oder vor allem die Form des Steuersatzes, dann gibt es prinzipiell keine Logik. Das sieht man auch sehr gut bei der Tierfutterbranche oder sogar der Gastronomie - Zum Mitnehmen oder vor Ort Essen. Da möchten man so gern ab und an einfach nur den Kopf auf die Tischkante donnern.
Paradox ist da glaube ich relativ. Das eine ist das Steuergesetz, dass wie gesagt in der Hinsicht sowieso mal auf den Kopf gestellt gehört und das andere, weiß ich gar nicht wo wie das Gesetzt oder die Regelung dazu benannt wird. :smiley:
Manchmal denke ich, dass einfach das rausgepickt wird, was gerade passt und vor allem am günstigsten ist. :confused:

habe mir gestern ein paar Mängelexemplare gekauft, eines war dabei- da gibt es schon Vorgänger- die sollte man gelesen haben. Hab gesehen, dass es die bei der onleihe gibt- die werd ich dann am ereader lesen

Hallo zusammen,

da ich schwer körperbehindert bin, ist es für mich deutlich einfacher eBooks zu lesen als Printmedien.

Liebe Grüße an alle Leseratten

Halllöchen, wenn du magst, hier gibt es eine

Viel Spaß auf jeden Fall hier.

1 Like

@Squirrel Danke dir! Dann werde ich mich heute im Laufe des Tanges mal vorstellen.

1 Like

Ich lese lieber “richtige Bücher”. Ich brauche das Gefühl, etwas in der Hand zu haben und auch den Geruch von einem neuen Buch finde ich fantastisch.
Ich bestreite nicht, dass auch Ebooks ihre Vorteile haben, manchmal lese ich auch die - aber auch nur, wenn ich unterwegs bin und keinen Platz habe, ein Buch mit mir herumzuschleppen. Ich mag nicht, dass die Welt der Meinung ist, alles müsste mit Technik möglich sein.
Und es ist eindeutig viel schöner, sich mit einem Buch und ner Tasse Tee oder ner heißen Schokolade mit ner Kuscheldecke in den Sessel zu setzen, als mit einem weiteren technischen Gerät wie z.B. Handy o.ä.

@Becci5997 Da pflichte ich dir auf jeden Fall bei. Geht mir ganz genauso. Es geht nichts über den Geruch von Büchern.
Bei mir erleichtert die Technik nur aufgrund meiner Behinderung das Lesen erheblich. Sonst würde ich Printmedien auch vorziehen.

1 Like

Zur Zeit liebe ich meinen Reader. Der stört nämlich mein baby nicht beim Einschlafen und so kann ich mir eine Lesestunde am Tag sichern.

1 Like

Ich kann mich dafür immer noch nicht begeistern hab es letztens versucht aber ich hab lieber ein Buch in der Hand

Da ich momentan sehr träge bin und oft müde, ist der Reader für mich ein toller leichter Ersatz für das Buch. :slight_smile:
Ansonsten lese ich gern beides. (Mein Bücherregal kann das bestätigen!)

Mein Bücher Regal kann das auch :sweat_smile:

Ich habe eine Bibliothek :blush: Also, nein, ich mag lieber “richtige” Bücher, die ich anfassen kann…

Ja aus Platzmangel weiche ich gerne mal auf den reader aus und es hat so seine Vor- und Nachteile.
Klar ist mir ein echtes Buch lieber, aber meinen Tolino mag ich trotzdem nicht missen. Er ist eine tolle Ergänzung und phasenweise lese ich mehr, mal weniger damit.

1 Like

Bei mir war der E reader wieder im Urlaub mit und ich habe nun endlich die 3 teile von stieg larsson angefangen

eBooks lese ich nur wenn es nicht anders geht oder meine Handtasche etwas kleiner ausfallen muss und leider kein Buch in dieser Größe hineinpasst :wink: oder ich warten muss auf etwas das ich nicht so geplant habe, dann finde ich es praktisch eBooks auf meinem Handy zu haben, so vergeht die Zeit schneller.

Dabei habe ich sogar eine schöne Reihe gefunden ob ich die mir dann kaufen werde weis ich noch nicht.

ich hab noch immer einen Gutschein von 30 Euro für ebooks, da wird ich mir mal in den Weihnachtsferien was kaufen drum…

Ich verstehe bei meinem Tolino nicht, warum er mir bestimmte Bücher von Thalia vorschlägt. Er schlägt mir nämlich meine rezensierten Bücher vor. Die brauche ich bestimmt nicht, weil ich sie dann doch schon gelesen habe. Aber für mich ist das gut, dann komme ich gar nicht in Versuchung welche zu kaufen. Ich habe auch noch nie ein Buch gekauft für den Reader. Nutze ich nur über Onleihe und Rezi Exemplare.

Ich lese viele Ebooks. Ins Bücherregal kommen nur noch Coverschätze, Lieblingsbücher.
Auch kann ich mit meiner MS am Reader oft besser lesen, besonders die dicken schweren Bücher.

Ich habe einen Kindle Oasis, einen Tolino Shine 3 und ein InkPad 3 von PocketBook