Serien

Mittlerweile gibt es ja viele Serien mit Buchvorlage - z.B. Game of Thrones, Lemony Snicket, Shadowhunters, Sherlock, Gossip Girl, Vampire Diaries, Pretty Little Liars, True Blood, usw.

Welche Adaption mögt ihr besonders? Schaut ihr lieber Serien als Filme? Welche Bücher würdet ihr gern als Serie schauen?

1 Like

Also ich finde die Bücher von Lemony Snicket grandios umgesetzt, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass ich nur die ersten 2 gelesen haben.

Ich muss ja leider sagen gerade bei Vampire Diaries waren die Bücher aber nur eine ganz grobe Vorlage. Hatte damals zuerst die Serie entdeckt und dann die Bücher und war sehr enttäuscht. Ich habe mich glaube ich durch 7 Bücher gequält und die Geschichte war mir viel zu verworren und den Schreibstil fand ich auch ganz schrecklich

Oh, okay. Ich hab weder die Serie gesehen noch die Bücher gelesen und konnte das daher gar nicht beurteilen. Hatte nur im Hinterkopf, dass die Serie zumindest lose auf einer Buchreihe basiert. Aber gut zu wissen!

Ich hab neulich die Serie The Handmaid’s Tale nach dem Roman von Margaret Atwood gesehen und sie ist einfach so gut. Wirklich. Wenn ihr ein bisschen Interesse an der Prämisse habt oder sogar Margaret Atwood kennt, dann schaut sie euch an.

1 Like

Ich finde es sowohl bei Serien als auch Filmen immer schwierig, wenn man das Buch davor schon gelesen hat. Ganz oft ist es dann so, dass man sich alles ganz anders vorgestellt hat bzw. die Serie/der Film überhaupt nicht nahe am Buch ist.

Bei den meisten Serien z.B. Game of Thrones habe ich die Buchvorlagen nicht gelesen bzw. erst nachdem ich die Serie kannte und finde sie dementsprechend gut.

Bei den Chroniken der Unterwelt wollte ich immer so gerne, dass sie verfilmt werden. Dann kam der Film und ich fand ihn furchtbar. Danach habe ich irgendwann gehört, dass es eine Serie geben soll und auch die Serie “Shadowhunters” finde ich schrecklich. :worried:
Deshalb bin ich mittlerweile eher vorsichtig, wenn ich mir Buchverfilmungen wünsche.

2 Like

Ich habe damals, zuerst die Serie auf Pro Sieben entdeckt. Dadurch bin ich auf die Bücher gestoßen, während die ersten vier noch klasse fand, war der Rest eher so NAJA und habe ich sie dann abgebrochen. Könnte natürlich an den Ghostwriter liegen der ab Band 5 weiter geschrieben hat, dass die Bücher so abgenommen hat?! Ich war daher froh das die Serie nur grob bzw. lose auf den Büchern aufgebaut war und es dadurch eine eigenständige Geschichte war für die Serie.

Ich bin ehrlich…ich liebe Buchverfilmungen, gerade aus dem Bereich Fantasy. Ich finde auch Veränderungen, die im Buch nicht vorkommen, absolut nicht schlimm. Klar habe ich auch Lieblingsszenen in einem Buch, die man im Film/Serien sehen möchten. Wenn diese Szenen nicht vorkommen, ist das auch nicht schlimm. Manchmal lese ich ein Buch vor dem Film/Serie aber auch mal hinterher. Das war bei City of Bones so, ich habe erst den Film dann das Buch gelesen. Und beides fand ich toll. Und mal ganz ehrlich, gegen meine Fantasy und Vorstellungskraft kommt eh keine Film, geschweige denn Serie an.

Am liebsten schaue ich Serien, die kann man komplexer gestalten als ein Film. Es kommt dabei aber auch auf die Buchreihe an. Bei einer Trilogie finde ich Filme besser, aber bei längeren Reihen finde ich eine Serie besser.
Ich würde mich freuen, wenn aus der Chicagoland Vampires Reihe von Chloe Neill eine Serie machen würde und von der Unsterblich Trilogie (Julie Kagawa) könnte ichmir einen Film gut vorstellen.

2 Like

Ich hatte damals erst die Bücher gelesen und dann die Serie entdeckt. War aber eigentlich davon dann enttäuscht, da es noch sehr abweicht.

The handmaids tail ist wirklich toll. Sowohl das Buch als auch die Serie. Kann man nur empfehlen :slight_smile:

Ich hatte bei den Chroniken der Unterwelt damals nur ganz schreckliche probleme mot der besetzung von Jace :smile:

1 Like

Ich war auch froh das die Serie sich nur grob an den Büchern orientiert hat. Das mit dem Ghostwriter wusste ich gar nicht, das könnte natürlich eine Erklärung sein. Ab Band 5 wurden die Geschichten dann ja auch so arg in die länge gezogen, da hatte dann ja ein Band so viele Seiten wie die ersten 4 zusammen :slight_smile:

1 Like

Also ich mag besonders Sherlock. Ich glaube, ich mag die Serie sogar mehr als die Bücher, aber wahrscheinlich auch deshalb, weil ich sie als erstes gelesen habe… und weil ich Benedict Cumberbatch toll finde :blush: . Ich finde sie einfach sehr gelungen und spannend und Sherlock Holmes ist trotz seiner Art liebenswert. Leider finde ich wird die Serie aber von Staffel zu Staffel dunkler und verzweigter.
Generell mag ich glaube ich Serien mehr als Filme, da man länger etwas von ihr hat und sie meistens (wenn es eine gute ist) besser und vielschichtiger ist. Aber das Problem ist auch, dass man teilweise so lange auf die nächste Folge oder schlimmer: die nächste Staffel warten muss, was man bei Filmen natürlich nicht so hat.

1 Like

Ich fand die erste Staffel Sherlock auch total gut, aber dann hat die Serie mich irgendwie verloren. :confused:

1 Like

Wenn Bücher verfilmt werden sollte die Geschichte nicht umgesponnen werden.
Ich hatte mich auf die Shannara Verfilmung gefreut, die Bücher haben es echt verdient verfilmt zu werden. Aber das was daraus gemacht worden ist, ist gruselig. Die Charaktere sind plötzlich ganz andere, die Geschichte läuft anders ab…da ist die Verfilmung nur sehr lose an den Büchern vorbei gestreift.
Ansonsten mag ich die Tribute von Panem Verfilmung. Die Bücher sind dichter, man lernt die Figur Katness besser bzw. tiefer kennen. Aber die Filme sind auch klasse.
Oder der Goldene Kompass. EIn schöner Fantasy Film, schade, dass die Reihe nicht weiter verfilmt wurde.

Sherlock mit Cumberbatch ist klasse, aber da wird auch nicht behauptet die Verfilmung der Bücher zu sein. Ich mag aber auch die mit Downey jr udn auch die Krimireihe Elementary…irgendwie schaffen die jewewils auf ihre eigene Art eine Hommage an die Figuren Sherlok und Watson.

Es wurde schon vor der Verfilmung gesagt, das es nur lose auf den Büchern basieren wird.

Diese Buchverfilmung fand ich persönlich echt schlecht. Ich habe die Bücher echt geliebt und die Umsetzung fand ich einfach nur traurig und hatte meiner Meinung nach nicht die Atmosphäre des Buches rübergebracht auch inhaltlich hat mir da doch eingies gefehlt - ich war von dem Film echt enttäuscht gewesen…

Es gibt nach The Handmaid’s Tale jetzt übrigens wieder eine neue Serie nach einem Buch von Margaret Atwood: Alias Grace auf Netflix. Hab bisher erst eine Folge gesehen, aber bin schon recht angetan!

Ich habe letztens die Bones Reihe von Kathy Reichs gelesen, weil ich “Bones” die Serie sehr mag. Naja man kann eher nur sagen, dass das Buch vielleicht eine grobe Vorlage war. Es war vieles sehr anders…

Tote Mädchen lügen nicht, davon habe ich erstmals da Buch durch Zufall gelesen und später dazu die Serie entdeckt. Die hat sich ziemlich stark an der Buchvorlage orientiert. Im Allgemeinen schaue ich liebe zuerst die Serie oder den Film Ehe ich das Buch lese.
Wie macht ihr das so?

Gibt es die denn jetzt schon auf deutsch irgendwo?

Meines Wissens leider nur bei EntertainTV von der Telekom.