Unsere Gärten

Die Gartensaison hat begonnen, es ist ja schon fast sommerlich. Was pflanzt ihr und was wollt ernten?
Ich habe Hochbeete in denen ich dieses Jahr Salat, Kohl, Tomaten und Kartoffeln (Rosemarie) habe. Es sollen noch Bohnen, Erbsen (fast schon zu spät oder?) Mangold und Rosenkohl kommen. Und eine Zucchini, die möchte ich vorziehen… es sei denn ich finde noch eine Jungpflanze von einer schönen Sorte.

3 Like

Wir haben auch ein Hochbeet und sind arg spät dran mit dem Einrichten. Irgendwie ist die Zeit so schnell vergangen. Letztes Jahr hatten wir das quasi angetestet, dieses Jahr kommen zwei Paprika, eine Zucchini und eine Salatgurke rein. Ich hab das Vorziehen vergessen und bin gespannt, ob meine Hokaido noch aufgehen … alles blöd dieses Jahr, wie gesagt.

Tomaten kommen in extra Kübel. Die Kürbisse eigentlich auch - da die ja eh so arg ranken. Aber mal abwarten, was kommt. Radieschen will ich noch säen. Alles andere, das Du aufgezählt hast, kaufe ich, das pflanze ich nicht selbst. Ist mir zu aufwendig. Ich bin ein echter Hobbygärtner, das läuft auf Sparflamme nebenher.

Fotos hab ich natürlich (noch) keine. Muss sehen, ob ich dann welche mache und ans Hochladen denke!

Ansonsten hab ich jede Menge Blumen in den Rabatten, die andere als Unkraut bezeichnen würden. Ich liebe Akelei, Fingerhut, Stockrosen, tränendes Herz, Marghariten von Bornholm, Maiglöckchen, Leberblümchen (die sind ja jetzt verblüht) usw. Die sind entsprechend kunterbunt da drin. Nicht aus Faulheit, sondern weil ich es so optisch am liebsten mag. Diese akkuraten Beete sind mir ein Graus.

In den Kübeln ist es ähnlich. Da kommen immer die Sachen rein, die ich gern hab - die Margheriten von Bornholm, gern mal Petunien, Nelken jeder Art, Chrysanthemen und Astern - all sowas. Seit ein paar Jahren bin ich großer Fan von Funkien, die kommen jetzt in einige der Pflanzsteine rein. Und jede Menge kleingehaltene und selbstgezogene Buxbäumchen hab ich auch.

Das geht mir jedes Jahr so. Im Winter fiebere ich dem Frühling entgegen und will endlich etwas vorziehen und schwupps, ist es Mai.

Ich habe auch noch ein paar große Töpfe mit Tomaten und kleinen Paprika auf der Terasse. Blumen gibt es bei uns eher wenig, leider habe ich da auch gar kein Talent für :frowning:

1 Like

Wir haben dieses Jahr das erste mal ein Gewächshaus zu bewirtschaften. Bisher haben wir immer alles auf dem Balkon in Hochbeeten gezogen. Dort haben wir jetzt nur noch :strawberry: und ein Kirschstämmchen :cherries:
Im Gewächshaus haben wir eingepflanzt: Gurken :cucumber:, Tomaten :tomato:, Paprika, Eisberg- und Kopfsalat und eine Zucker- und eine Wassermelone :watermelon:
Bin sehr gespannt was gut gedeiht und was nicht so :blush:

1 Like

Wenn ich das lese, werde ich etwas neidisch. Ich habe nur einen Balkon. Aber immerhin 4 Erdbeerpflanzen und seit 5 Jahren einen Säulenapfelbaum darauf. Bis jetzt kündigen sich bei ihm 10 Äpfel an.

2 Like

Garten ist da, aber ohne Gemüseanbau (bin da vielleicht geschädigt. Meine Oma hatte früher die dreifache Fläche an Garten und alles mögliche im großen Stil angebaut). Bei uns sind Blumen, Büsche und Bäume und der ewige Kampf gegen das sog. Unkraut, was mich nervt.

Oh mann, allerdings! Noch schlimmer sind bei mir allerdings die Schnecken :snail: :astonished:

Wir haben leider “nur” einen Wochenendgarten, dessen Boden zudem so trocken ist, dass das mit dem Gemüseanbau nix wird. Aber wir haben gestern einen Plattpfirsich gepflanzt, der auch schon Früchte angesetzt hat, also Daumendrücken :wink:

Zuhause auf dem Fensterbrett haben wir noch ein paar Tomaten in Kübeln stehen, aber das wars dann auch schon.

Ja, bei uns gibt es ja auch nur das Hochbeet und die Kübel für Tomaten - der Rest des Grundstücks ist mit Rasen- bzw. Steinfläche (diese mit Kübelpflanzen dekoriert) versehen, Sträuchern, Büschen, allsowas. Und auf der Rasenfläche steht ein Säulenkirschbaum (der alles ist, aber keine Säule), ein Minikirschbaum und ein weiterer Kirschbaum - nicht so groß, wie normal, aber kein Mini. Einen einzigen Johannisbeerstrauch gibt es auch mittendrin.

Von uns hat niemand große Lust, so richtig ernsthaft Gemüse anzubauen. Das Hochbeet ist quasi mein Spielplatz. Und da wir sogar mit einem Tomatenhäuschen Probleme mit den Tomaten hatten, sind die seit ein paar Jahren in Kübeln, die man bei Bedarf umstellen kann. Seither klappt das super. Und auch da nur immer zwei, drei Pflanzen, weil sie eher genascht denn im großen Stil verarbeitet werden (deshalb auch immer nur Cherrytomaten).

Paprika wird auch nie was, aber wir haben immer welchen …! :rofl::rofl::rofl:

Ich träume noch vom eigenen Garten… Hoffentlich wird es bald was!

1 Like

Ich fand gärtnern immer furchtbar spießig. Dazu kam, dass wir in unserer alten Wohnung einen Nordhang hatten und da absolut nichts wuchs, das war immer sehr deprimierend. Jetzt sind wir ja im Februar umgezogen und zur Wohnung gehört eine riesige Terasse. Und seitdem bin ich auf dem absoulten Gärtner-Tripp :joy: Ich habe Zuccini, Kürbis, Gurke und Tomaten gesät und die Pflänzchen großgezogen. Leider war ich etwas zu motiviert und ertrinke jetzt in den Pflanzen :see_no_evil: wir haben so rechteckige Kübel und normale Blumenkübel gekauft und die Pflanzen rausgesetzt, aber trotz der vielen Pflanzen draußen (sind glaub an die 20 Stück) habe ich immer noch Setzlinge, die ich jetzt wahnhaft an Freunde verschenke:joy::joy: Radieschen hatte ich auch angepflanzt, aber zu dicht gesetzt, die musste ich letzte Woche dann schon ernten, weil sie keinen Platz hatten. Ich bin jetzt mal gespannt, wie das weiterläuft, ich habe auf jeden Fall gelernt, erstmal sparsam zu pflanzen und dann lieber nochmal nachzusäen. Aber ich freue mich riesig auf die Ausbeute und liebe es, auf der Terasse zwischen all den Pflanzen zu sitzen. Seit dem Wochenende haben wir nun auch noch einen Himbeer-, einen Brombeer- und einen Johannisbeerstrauch und natürlich Erdbeeren. :heart_eyes:

Naja warum denn nicht? Ich habe meine vor 2-3 Wochen direkt draußen gepflanzt und die Pflanzen sind schon echt groß. Und bei Kürbis kannst du doch Vlies drüber tun, dann wachsen sie schneller :slight_smile: Jedenfalls soviel ich weiß. Hab sie auch in einem extra Kübel.

Wir haben schon Busch- und Stangenbohnen gesät, Radieschen, Tomaten sind im Häuschen. Außerdem Salat, Kartoffeln, Schwarzwurzeln, Gurken, Erdbeeren usw :smiley: Aber der Garten wird von mir und der Mama meines Freundes bearbeitet, also hat nicht einer allein alle Arbeit.
Außerdem haben wir noch Sträucher: Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren.

Das passiert schnell :smiley: wir haben unsere Tomatenpflanzen schon mal bei Ebay-Kleinanzeigen zum Verschenken rein. Wurden schnell geholt :smiley:

Naja schon mal frische Erde und natürlich Dünger dazu? Wir geben immer Ende des Jahres Kuhmist oder Hühnermist drauf, aber natürlich nicht jedes Jahr. Macht den Boden eigentlich recht fruchtbar.

Naja, das ist eben ein Sandboden, der hält kein Wasser. Und das ist natürlich gerade im Sommer problematisch, wenn man nicht regelmäßig gießen kann (und aufpassen, dass einem die wilden Tiere nicht noch die ernte wegnaschen :wink: ). Aber wir haben ein paar Blumenkübel aufgestellt, also ganz kahl ist der Garten dann doch nicht. Nur eben kein reiner Wirtschaftsgarten, sondern eher ein wilder Waldgarten :blush:

Ich bin totaler Fan von Pferdemist als Dünger. Zum Glück kann ich bei einem kleinen Pferdehof immer welchen holen. Unfassbar, wie der den Boden aufwertet - er wird lockerer und ist voller Nährstoffe für die Pflanzen.

Im Gewächshaus stehen zur Zeit noch die fast verwelkten Kohlrabistauden, da aber immer noch Blüten dran sind und die Bienen sehr fleissig, lassen wir die noch stehen.
Ansonsten wächst dort fröhlich Dill und Petersilie.
Von den tränenden Herzen haben wir jede Menge, die vermehren sich sehr stark.

Apfel, Quitte und Kirsche

Vorne und ganz hinten Birne

Josta-, Stachel- und Johannisbeeren

Die Müllecke :wink:

4 Like

Jetzt habe ich auch einen gesät (also erst mal drinnen), aber ich habe gar keinen Platz für einen Kürbis. Wie groß müsste ein Kübel dafür denn sein? Wir haben noch Maurerkübel…

1 Like

@Thaliomee - Der Kübel würde schon reichen. Der Kürbis braucht ja nur einen “Ankerplatz” für die Wurzeln. Dann rankt er eh fröhlich vor sich hin. Das nimmt sehr viel mehr Platz ein.

@Squirrel - mein tränendes Herz ist diesen Winter eingegangen, aber ich hab bei meinem Dad noch mal einen Ableger abgestochen. Unsere sind aber rosa. Die werden auch immer größer, aber relativ langsam. Vermehren im Sinne von woanders aufgehen kenn ich von denen nicht.

Die werden jedes Jahr größer und dadurch verbreiten die sich. Von meiner Schwester bekomme ich jedes Jahr rosa Ableger, aber das wird bei mir nix. Muss an der Umstellung der Luft liegen, die kommen aus Hessen :wink:

2 Like

Ich bin ja gerade ein bisschen neidisch was für tolle Obstbäume ihr teilweise in euren Gärten stehen habt. Wir mussten letztes Jahr unseren kleinen Apfelbaum rausreißen, weil der total schief gewachsen ist und es nur noch eine Frage der Zeit war bis er das Carport geschrottet hätte… Sehr sehr schade. Ich bin noch Zuhause eifrig am überreden, dass wir es nochmal mit einem Kirsch- oder Apfelbaum versuchen!

Meine Abergine entwickelt sich auch endlich weiter! Nur die Paprika will so gar nicht… bei dem Hochbeet bei meiner Arbeit geht die Paprika ab wie Zäpfchen…