Diskussionsrunde zu Prämien, Hypebücher, Liebesromane und anderes Gedöns

Der Titel kann gerne geändert werden. Auf die Schnelle ist mir nichts besseres eingefallen.
Mit diesem Thread möchte ich vermeiden, dass Themen wie Prämienshop, Lesejury-News etc. nicht zugetextet werden. Die Lesejury-Threads sollten meiner Meinung nach hauptsächlich für News sein.
Ich freue mich auf eine rege Unterhaltung mit euch :smiley:

2 Like

Bin da… dann warten wir mal auf die Anderen. :slight_smile: :wink:

1 Like

Also ich würde Gedöns ja mit “h” schreiben, aber das wäre ja falsch, wobei ich die Definition des Wortes auch unpassend für den umgangssprachlichen Gebrauch finde. Wenn man sonst keine Probleme hat. :woman_shrugging:t4::joy:

Wäre dann auch da. Danke für deine Mühe, @Squirrel!

1 Like

Ich unterschreibe für die Fraktion “Gedöns OHNE h” :smiley:

2 Like

So wird es ja auch geschrieben. :wink: Habe es extra vorhin noch einmal nachgesehen. :wink:

1 Like

Oh, hier streckt ihr jetzt :grin:
Stört euch das mit dem Hype tatsächlich so sehr? Ich kümmere mich kaum darum. Bücher, die mich nicht interessieren, ignoriere ich, die anderen kommen auf die Wunschliste. Aber ob die viel beworben werden oder nicht ist mir eigentlich egal.

1 Like

Mich nervt es schon ziemlich, wenn ich ehrlich bin. Deshalb lasse ich auch meist die Finger davon. Zumindest solange der Hype anhält. Eine Chance würde ich dem Buch trotzdem geben, wenn es mich interessiert bzw. anspricht aber eben erst später.

Geht ja auch :wink:
Wobei mir einfällt, als damals vor, ähm, ein paar wenigen Jahren… der Hype um die Vampirromane losging, war ich auch sehr genervt und habe die Bücher nicht angerührt. Aber seitdem bin ich da gelassener geworden. Oder ignoranter.

1 Like

Ja. Es übersättigt mich einfach, wenn ich immer wieder das Buch unter die Nase gerieben bekomme. Dann mag ich einfach nicht mehr. Und dieses Anbieten wie sauer Bier ist halt einfach negativ belastet.

1 Like

Den ersten Hype den ich so richtig mitbekommen habe war Harry Potter, ich war schon an der Uni und bin regelmäßig mit der S-Bahn gependelt. Ich fand es irgendwie seltsam wenn z.B. erwachsene Männer mit Anzug und Aktenkoffe mit einem Kinderbuch dasaßen. Als dann der nächste Band rauskam und alle schon um Mitternacht anstanden (am nächsten Tag waren die Bücherstapel immer noch da) habe ich das auch nicht so ganz verstanden - gelesen habe ich die Serie bis heute nicht. Die Filme kenne ich mittlerweile allerdings.
Bei den erwähnten Vampirromanen habe ich noch nicht einmal die Filme gesehen.
Allerdings lag meine “Verweigerung” eher am Desinteresse als am Hype an sich. Der Zauberer war für mich ein Kinderbuch und die Vampire zu “weichgespült”, ich liebe eher die Black Daggers von J.R. Ward oder die Breeds von Lara Adrian. :blush:

Ich suche mir meine Bücher einfach nach meinen eigenen Vorlieben aus und lasse mich (nur bedingt) von der Werbung beeinflussen. Klar greift man mal zum Buch das man aus der Werbung kennt, wenn man es im Buchladen sieht, aber wenn es mir nicht entspricht kaufe und lese ich es nicht.

2 Like

Sogenannten Hypebücher renne ich nicht hinterher. Ich entscheide nach meiner Lust und Laune, was ich lesen möchte. Den Hype um Harry Potter habe ich nie mitgemacht, die Filme hab ich gesehen, aber war auch nicht so überwältigt begeistert.

Bei Liebesromanen ist es mir schnuppe, ob es jemand kitschig findet oder sich lustig macht. Ich stehe über den Dingen und bin da hin und wieder auf Gegenwehr gestoßen.

1 Like

Harry Potter habe ich auch nicht gelesen…was sogar Nichtleser erstaunt. Es amüsiert mich, wie Leute, die höchstens die Tageszeitung lesen, zu mir sagen : Harry Potter muss man gelesen haben. Ich antworte dann meist : ich bin nicht " man" und weil das alle lesen, muss ich ja nicht.

4 Like

Interessant. Hypebücher hab ich erstaunlich viele gelesen, wenn ich so nachdenke. Liegt auch daran,d ass man die schnell günstig auf dem Flohmarkt hinterher geworfen bekommt. Und wenn es vom Thema einigermaßen passt, dann schau ich mal rein.
Harry Potter sind klasse Bücher, die Twillight Bücher eher etwas flacher, aber auch okay bzw. sogar besser als die Filme und Tribute von Panem sind die Bücher um Längen besser als die Filme.
Ansonsten juckt mich das recht wenig, was grad Hype ist.
Ich les vielfältige Kategorien, wahrscheinlich ist es einfacher zu erklären was ich nicht lese;)
Deswegen find ich hier auch so viel passendes für mich. Das ist so Stimmungsabhängig, was ich grad lesen mag…da würde nur eine Kategorie nicht reichen.

Genau so mache ich es auch.
Muss aber zugeben, dass ich zu den Harry Potter- Fans gehöre. Fantasy ist aber halt auch ganz mein Ding und gute Jugendbücher ebenso.

Die Bücher fand ich super klasse, aber der Film :roll_eyes: also ehrlich, ich fand den Edward voll hässlich, dabei war ich im Buch soooo verliebt.
Von Bella ganz zu schweigen, die kann nur ein Gesicht und dämlich aus der Wäsche gucken.

3 Like

Vielleicht hätte ich doch mal die Bücher lesen sollen. Ich kenne nur den ersten Film, fand den doof und dann war das Thema abgehakt.

Ähm … das mache ich natürlich auch.

Dennoch werden auch Bücher, die eigentlich in mein Beuteschema fallen, gern so gehyped, dass ich allergisch auf sie reagiere und eben ein anderes Buch lese, das ebenfalls nach meinem Geschmack ist.

Werden ja täglich zigtausend neue Bücher veröffentlicht, die ich eh nicht alle lesen kann.

1 Like

Fantasy liebe ich auch, aber bei Potter war dann auch eine gewisse Verweigerung dabei. :laughing:

Diese Bücher hatte ich schon gelesen bevor dieser Hype losging. Genau wie bei der Edelsteintrilogie zum Bsp. und Cassandra Clare und noch einigen anderen. In diesen Momenten bin ich mehr als froh, dass ich da wohl gern mal der Zeit voraus bin. :wink: :slight_smile:

:grin:
Mein Mann hat sich genauso verweigert. Dann habe ich ihn ins Kino geschleppt um den ersten Film zu sehen und danach hat er mir die Bücher zum selbst lesen abgenommen, bevor ich damit überhaupt anfangen konnte :rofl: