Geschenke! Lieber gekauft oder selbst gemacht?

Hallo ihr Lieben.

Ich wollte mal ein Thema hier rein bringen um eure Meinungen zu hören. Bald ist ja wieder Weihnachten oder irgendein Geburtstag steht an. Ich wollte mal fragen, wer sich den Einkaufsstress antut, kurz vor dem Ereignis und wer sich darum bemüht selbst gebastelte Geschenke zu machen? Und was verschenkt ihr denn so?

Ich will niemandem zu Nahe treten auch gekaufte Geschenke sind natürlich schön :smile:

Ich hatte die Phase mit diesem Einkaufsstress ein paar Jahre. Hat sich aber wieder gelegt. Jetzt fange ich an, im Voraus zu planen und mache meine Geschenke wieder selbst. Ich finde es gibt nichts besseres um sich zu beschäftigen, als mit Basteln. Solche Geschenke kommen auch immer ziemlich gut an. Das ist toll, denn man gibt nicht viel Geld aus und hat trotzdem etwas mit hohem Wert produziert. Ich versuche natürlich immer Sachen zu verschenken, die einem auch etwas Nützen und dann nicht nur rum stehen und verstauben. Das ist so nicht mein Ziel.

Ja, ich bin gespannt und freue mich auf eure Gedanken und Ideen :slight_smile:

1 Like

Meine Geschenke sind hauptsächlich gekauft. Meiner Schwester habe ich mal einen Wäscheklammerbeutel genäht, aus ganz kuscheligem Stoff und einem Teddybär-Gesicht.
Ich fange oft schon im Oktober an, weil ich den kurz vor Weihnachten-Streß nicht mag. Wenn mir die Familie konkrete Wünsche äußerst, dann kaufe ich die auch. Da ich nicht so der Bastelfreak bin und auch kein sonderlich tolles Talent für selber machen habe, ist es oft was aus dem Geschäft.
Es sei denn, mir fällt so etwas wie der Beutel ein.
Früher habe ich jedem ein Seidenmalerie-Tuch geschenkt, nur irgendwann hat jeder eins und dann habe ich damit wieder aufgehört.
Ich konnte in der Schule schon nicht so gut ausschneiden. Häkeln und stricken habe ich mal versucht, aber das war nicht so doll.
Ich kann dafür sehr gut umarmen und Küßchen verteilen :smile:

2 Like

Bei mir ist es eine Mischung aus beidem.
Ich verschenke oft selbst gemachtes oder zumindest teilweise selbst gemachtes wie z.B. Fotokalender, bemalte Kissen oder Tassen, Pralinen, etc. Und dazu gibt es dann meistens noch irgendwas Gekauftes.
Aber für Weihnachten fange auch immer spätestens Anfang November mit der Planung an, sodass ich nicht in Stress gerate.

1 Like

Meistens verschenke ich gekauftes. Oder teils gekauftes, wie Z.B. Glasgefäß, Dekosand o.Ä. und Dekokram einzeln und stelle das dann Individuell zusammen.
Manchmal erschenke ich auch selbstgemachte Alkoholika oder Kekse, Pralinen oder gebrannte Mandeln.

2 Like

Stress wegen Geschenken gibt es bei mir nicht. Ich weiß ja, wer wann Geburtstag hat und wann Weihnachten ist. Und ich weiß, was sich die Lieben wünschen. Das bekommen sie dann auch. Und dazu, wenn ich Zeit habe, auch noch eine selbstgemachte Kleinigkeit. Das ist dann immer situationsabhängig. Nicht jeder mag ein Schmucklesezeichen und vor allem haben alle irgendwann mal eins. Manchmal verschenke ich eine Mischung Plätzchen (selbstgemachte natürlich) an Weihnachten dazu. Oder ich backe für ein Geburtstagskind. Ich hab auch schon Gläser und Spiegel selbst graviert (oder für Raucher auch Aschenbecher). Und ganz viele selbstgestrickte Paar Socken verschenkt. Aber aktuell hab ich keine Lust für Handarbeiten oder Basteleien, da gibt es dann “nur” liebevoll verpackte gekaufte Geschenke.

Selbstgemachtes… sot toll ist das von mir überwiegend nicht, dass ich das verschenken wollte.
Stress gibt es bei mir eher wegen den nicht vorhandenen Wünschen meiner Familie. Wir haben ja alles!! Mein Sohn hat im Oktober Geburtstag, da hatten wir die Idee eines Fotobuches von seinen zwei Flugreisen zu erstellen und ein Wunsch kam von ihm ein Glück noch. Meine Tochter ist Anfang Dezember dran, absolut keinen Plan und dann auch noch Weihnachten.

2 Like

Also es kommt darauf an für wen und was man drauf hat…
Wenn ich allerdings einen meiner Feuerdrachen töpfere, dann ist kaufen deutlich günstiger, da ich die normal für 300 € verkaufe… Wie gesagt, es kommt darauf an… ^^ Der hier war für meinen Papa zum Vatertag:

11 Like

So geht es mir auch. Ich hab auch kein wirkliches Talent dafür und auch das hatte ich noch nie. Aber bis jetzt war das auch nie schlimm. Bei uns in der Familie liegt das wohl eh nicht, wir kaufen eigentlich alle unsere Geschenke.

Ehrlich ? Gebasteltes, genähtes und /oder Gestricktes kommt bei mir nicht so gut an. Einfach deshalb weil dies meist Staubfänger sind und ich die Dinge nicht wirklich brauchen kann.Zudem trage ich weder Schals, noch gestrickte Mützen oder Hausschuhe…
Wenn ich Selbstgemachtes verschenke, dann Gebackenes oder so…das kann man essen und weg ist es. Ein mal habe ich Marmelade mit den Kindern gemacht und die verschenkt. Ein Jahr bekamen Paten usw.selbstgemachte Pralinés. Ansonsten bevorzuge ich Gekauftes als Geschenk und zum Verschenken.

1 Like

@Igela: Ja, so ist das ja auch oft - der Beschenkte muss das Selbstgemachte erst mal überhaupt mögen.

Und Du erinnerst mich an meinen letzten Geburtstag, als ich (die ja selbst viele gestrickt aber NIE selbst getragen hat) selbstgestrickte Socken geschenkt bekam. Meine Freude hielt sich arg in Grenzen …

Eine Freundin macht auch Marmelade und die liebe ich - das ist ein großartiges Geschenk.

Und eine ganz besonders begabte Freundin arbeitet in einer Keramikwerkstatt und deren Geschenke sind natürlich bombastisch.

Da ich nicht nähen kann (ich hasse es …!), hab ich immer große Freude an genähten Dingen. Eine Freundin hat mir eine Buchhülle genäht und ein Kirschkernkissen - sooooo toll!

Ja, und mein Mann macht mir immer wunderbare Blumenkübel! Die liebe ich natürlich auch! Oder eben er zimmert mir mal wieder maßgerecht eine “Buchaufbewahrungsmöglichkeit”! Das brauchen wir Lesefreunde doch immer!

Und das bringt mich auf den Punkt - verschenkt hier denn niemand BÜCHER? Ich schon. Massig. Von mir gelesene sowieso, das ganze Jahr über. Aber auch neu gekaufte für Geburtstag oder Weihnachten.

Mir ist wichtig, dass der Beschenkte etwas bekommt, das ihm WIRKLICH Freude macht und das zu ihm passt.

Bücher verschenke nur an meine Kinder. In meiner Umgebung liest nämlich keiner, ausser mir.

Es kommt immer darauf an, für wen das Geschenk ist. Wenn derjenige Selbstgebasteltes mag ist das kein Problem. Früher habe ich viel mit Gekosand und so gemacht. Ansonsten gibt es viel gekaufte Geschenke aus den Läden. Vorallem wenn es doch eher konkrete Geschenkwünsche sind.

Doch, ich verschenke am liebsten Bücher. Ich habe nur immer das Gefühl, dass sich meine Familie nicht halb so sehr über ein Buch freut, wie ich das machen würde :wink:

Bücher verschenke ich an genau 2 Personen.Meiner Tochter und einer Freundin…weil ich weiss, dass die beiden auch so Büchersuchties sind.Meiner Tochter allerdings eher das Jahr durch als zu speziellen Tagen. Einfach weil ich mit ihr auch oft über Bücher diskutiere und in Buchhandlungen stöbere. Da kaufe ich für sie ab und zu ein Buch" einfach so" .

Das gehört für mich doch zusammen: man verschenkt nicht einfach wahllos, sondern was der Beschenkte auch echt gern hätte. Wer nicht gern liest, bekommt natürlich auch kein Buch von mir geschenkt.

Man kennt den Beschenkten doch. Und man kennt seinen Geschmack. Darauf geht man doch beim Schenken ein. Oder etwa nicht?

Okay, gewisse Menschen tun das nicht, sonst hätte ich die Socken ja nicht bekommen. :imp:

Das mache ich natürlich auch :wink:
Meine Familie liest auch sehr gerne, sonst würde sie auch keine Bücher von mir bekommen. Sie lesen nur alle leider nicht so schnell wie ich. Dementsprechend sind sie manchmal mit dem letzten verschenkten Buch noch gar nicht fertig, wenn sie von mir schon das nächste bekommen :sweat_smile:

Meine Schwester wünscht sich fast jedes Jahr Bücher, ich habe ihr auch schon mal eins geschenkt, was der Buchladen mir empfohlen hat. Ich hatte den Charakter meiner Schwester und ihre Lese-Vorlieben kurz beschrieben, aber das Buch fand sie dann doch nicht so toll. Daher kauf ich kein Buch mehr, welches sie sich nicht explizit gewünscht hat.

Das bringt es doch mal auf den Punkt.
Wenn jemand überhaupt nicht auf Selbstgemachtes steht, dann kaufe ich natürlich was und wenn ich etwas selber mache, dann auch nur wenn ich mir sicher bin, dass es dem anderen auch gefallen wird.
Am wichtigsten ist ja schließlich immer noch, dass sich der andere darüber freut.

Und das ist auch der Grund warum ich eher selten Bücher verschenke. Denn es ist oft schwierig den Geschmack von anderen zu treffen, vor allem wenn man das Buch selbst noch nicht gelesen hat.
Deshalb verschenke ich eigentlich nur Bücher, die der andere sich explizit gewünscht hat oder ich leihe jemandem ein Buch aus, welches ich gelesen habe und bei dem ich davon ausgehe, dass der andere es auch mögen wird.

Der ist ja toll !!! Darüber würde ich mich auch freuen :grinning:

1 Like

Meine Familie hat meine Buchbegeisterung leider nicht. Aber ich habe eine langjährige Brieffreundin da schenken wir zu Geburtstagen und Weihnachten Bücher. Jede schickt dann eine Wunschliste, so wird es ein Wunschbuch, aber mit Überraschung.

Ich fürchte, mit einem von mir selbst gebastelten Geschenk hätte niemand eine besondere Freude :wink: Mein handwerkliches Talent hält sich leider sehr in Grenzen.
Manchmal verschenke ich selbst Gekochtes bzw Gebackenes - gerade um die Weihnachtszeit selbstgebackene Kekse - aber ich sehe das nicht als “Hauptgeschenk” sondern eher als Zugabe oder als Kleinigkeit für Kolllegen etc.

Ansonsten sind die allermeisten meiner Geschenke gekauft,.
Ich fange immer schon ein paar Wochen bis Monate vorher an, mir zu überlegen, wem ich was schenken möchte. Es ist natürlich nicht immer leicht, für jeden was passendes zu finden, aber bisher ist mir immer noch rechtzeitig was eingefallen, sodass es keinen Stress gab.

Ich glaube übrigens nicht, dass selber-machen wirklich weniger Stress bedeutet. Die dazu nötigen Utensilien müssen ja auch erst mal gekauft werden. Und dazu kommt dann noch der Zeitaufwand fürs Basteln.