Neues Wissen entdeckt

Jeder hat andere Stärken und Schwächen. Ich kann mir keine Telefonnummern usw. merken. Da das die Telefone heute ja für einen erledigen, wird das immer schlimmer.

Durchaus möglich, anhand der letzten paar tippe ich stark auf einen Mittelalter-Historien-Roman. :grinning:
Und da sieht man´s mal wieder: Lesen bildet!

1 Like

:kissing_closed_eyes:

Aktuell lese ich Die Leben der Elena Silber. Da ist eher die Revolution, Lenin usw. Thema.

Ich musste heute googeln was ein Pneumologe ist.
Es handelt sich um einen Lungenfacharzt :bulb:

1 Like

Das nächste Mal frag mich :grinning:

2 Like

:laughing: Frau Wissen! :wink:

Nö, ich bin im medizinischem Bereich unterwegs.

Ach, wie toll. Dann passt es ja noch besser! :smile:

Beckmesserei: kleinlicher Tadel, kleinliche Kritik
nach dem Meistersinger Sixtus Beckmesser in Richard Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“, der beim Preislied des jungen Walther von Stolzing alle Verstöße gegen die Tradition übereifrig vermerkt

Ärarisch: bedeutet staatlich, früher zuweilen auch volkseigen. Ärar, vom lateinischen Aerarium, ist für das materielle und immaterielle Vermögen eines Staates oder einer Körperschaft. Hierunter zählen neben Gebäuden, Grundstücken und Goldreserven auch staatliche Monopole.

2 Like

Coole Wörter.:star_struck:

Mansplaining- wenn ein Mann einer Frau etwas erklären will oder zeigen will, was er meint- besser zu wissen oder zu können als eine Frau. zB Motorrad-Mansplaining…
Noch nie vorher gehört.

Gibt es auch ein Womansplaining?:thinking:

2 Like

Das klingt mir schwer nach einer selbst erfundenen Wort-Kreation aus einem Frauenroman, typisches “Emanzengequatsche” … Explaining - Mansplaining … so in Quatsch. Aber das Wort findet ganz sicher viele begeisterte Anhängerinnen - Betonung liegt auf “innen”.

Sorry, möchte niemandem bzw. keiner zu nahe treten, aber mich nervt so was. Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung. Also lyncht mich bitte nicht.

2 Like

Coole Wörter, die kannte ich jetzt auch noch nicht.

Finde den Thread hier immer besser … :+1:

Das ist der Punkt, an dem mir “Emanzipation” zu krass ausgelegt wird. Schon eher Männerhass, Männerfeindlichkeit - Witze über Männer. Mag ich auch nicht.

Klar, ist es toll, dass Frauen nicht mehr untergeordnete Weibchen sein müssen. Aber mal ehrlich - so manche Dinge sind doch sehr angenehm … ich kann z.B. sehr gut selbst Reifen wechseln, aber ich freue mich, dass mein Mann das für mich macht. Wenn ich Emanzipation so extrem ernst nehmen würde, müsste ich das ja ablehnen und sie selbst wechseln. Da backe ich persönlich meinem Liebsten lieber in der Zeit einen Kuchen …!

2 Like

Nein, Mansplaining ist so ein pseudo-feministischer Ausdruck, der ausdrücken soll, dass Männer sich überlegen fühlen und Frauen ihre Sicht der Dinge aufzwingen.

Da will ich Mal ein verwandtes Wort zeigen: Manspreading. Da geht es darum, dass Männer breit sitzen und damit Frauen einengen. So eine Frau hat kürzlich ganz furchtbare Stühle designt und auch noch einen Preis gewonnen.
Die Stühle sind hässlich und sexistisch. Und dass die für Frauen das breitbeinige Sitzen unterstützen, setzt dem Ganzen noch die Krone auf.
https://www.jetzt.de/gender/preis-fuer-das-design-eines-anti-manspreading-stuhls

Ich kannte das Wort schon lange - leider. Da geht es um Männerhass und nicht um Gleichberechtigung!

3 Like

Ich weiß nicht, ob ich es nicht schon mal irgendwo erwähnt habe. Aber als Mutter von zwei Söhnen (28 + 29, längst ausgezogen) ärgere ich mich oft über die derzeitigen Auswüchse der Emanzipation. Da ich selbst eine Verfechterin der Gleichberechtigung bin, sah ich es als meine allererste und oberste Pflicht, meine Söhne entsprechend zu erziehen und habe das auch getan. Ich habe sie mit allen Fähigkeiten in die Welt entlassen, die man braucht, um einen Haushalt zu führen (was mein Vater zum Beispiel nie gelernt hat). Meine Jungs mussten tun/mussten lernen und können heute putzen, waschen, bügeln, nähen, kochen und Garten jäten. Dann habe ich festgestellt, dass viele Mütter in meinem Bekanntenkreis, in der Schule, im Verein ihren Mädels das aus “emanzipatorischen Gründen” eben nicht beigebracht haben. So nach dem Motto: Das muss meine Tochter nicht können, das können die Männer gefällig selbst machen. Fazit: Ich kenne reihenweise Mädels, die mit 20 noch nicht mal wussten wie man eine Waschmaschine bedient, geschweige denn sich selbst eine Mahlzeit zubereiten. Dann wurde ich fast gesteinigt als ich in der Schule gefordert habe, dass die Jungs gefälligst am “Girls-Day” nicht blöd im Klassenzimmer rumsitzen sollen sondern auch was spannendes machen dürfen (wie z. B. einen typischen Frauenberuf erkunden).

Von daher komme ich mir persönlich gelegentlich ganz gehörig vera… vor von der ganzen Emanzipation. Was nutzt denn die ganze Sache, wenn es letztendlich in die ganz umgekehrte Richtung führt. Und was bitte bringt das denn den jungen Frauen?

5 Like

Du hast soooo Recht! Es ist genauso sexistisch wie vorher, weil man vom anderen Geschlecht die ganze Arbeit erwartet. Wenn man nicht schafft, das zu sehen, muss man schon blind sein. Die erziehen ihre Mädchen dann zu solchen Frauen, die “Mansplaining” sagen, weil dann irgendwann ein Typ sagt: “Du könntest auch Mal beim Haushalt helfen” und dann heißt es "Weil ich eine Frau bin?!"
Nein, weil du ein Mensch bist!
Einen Haushalt zu führen, sollte jeder lernen.

1 Like

Vollste Zustimmung.
Was mittlerweile unter “Feminismus” läuft, ist nur noch krankhafter Männerhass, keine Gleichberechtigung mehr.

Wenn ich sehe, welche Energie und vor allem Steuergelder verschwendet werden, um es ein paar (in meinen Augen!) Bekloppten recht zu machen, die auf die Barrikaden gehen, weil in einem neutral formulierten Formular (keinem persönlichen Kundenbrief an sie) keine explizit weibliche Form genannt wird, sondern man (halt, Frau!) als “Kunde” angesprochen wird und Behörden jetzt ihren Papierkram schleunigst umstellen müssen… ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln.

Als Firma kannste in der Werbung nur noch alles falsch machen. Wird im Prospekt eine Frau am Bügeleisen und der Mann an der Bohrmaschine gezeigt - falsch. Ist es andersrum, isses auch wieder nicht recht?

Ich kann’s langsam nicht mehr lesen… aus Schlagworten wie “toxische Männlichkeit” kannste auch ein Bullshitbingo bestücken.

4 Like