Tops und Flops der Lesejury-Rezensenten

Es gibt ja hier viele interessante Themen, wie z. B. die monatlichen Leselisten, oder auch die “Was lest ihr gerade im Genre…”-Themen, die ich sehr gerne verfolge. Ab und zu entwickelt sich da eine Diskussion zum einen oder anderen Titel, aber manchmal gehen sie etwas unter oder passen vielleicht nicht wirklich dorthin.

Mir fehlt meistens die Zeit, dann gleich eure Profile zu besuchen und die Rezensionen zu euren Tops oder Flops des Monats nachzulesen, daher hatte ich die Idee, dass man das vielleicht monats- und genreunabhängig hier in diesem Thread bündeln, und seine “extremen” Lese-Erfahrungen mit den anderen Nutzern teilen und auch diskutieren könnte.

Das soll heißen, es soll hier eigentlich nur um die Bücher gehen, die euch entweder absolut begeistert oder total enttäuscht haben - und die ihr anderen Lesern nahebringen wollt, beziehungsweise das Bedürfnis habt, anderen eine ähnliche Lesezeit-Verschwendung zu ersparen ;). Und es sollte irgendwo eine öffentlich einsehbare Rezension von euch zu dem Titel geben (völlig egal ob hier im Profil, oder auf eurem Blog, auf Amazon - wo auch immer man sie als nicht-registrierter Nutzer eben nachlesen kann), die ihr hier in eurem Beitrag verlinken könnt.

Dabei soll es dann eigentlich auch egal sein, ob es sich um einen aktuellen Bestseller, einen Klassiker, einen eher unbekannten Geheimtip oder auch um ein älteres Buch handelt.

Hier im Profil gibt es neben jeder Rezensionsüberschrift einen Button, der direkt zur gewünschten Besprechung führt, und den man zu dem Zweck nutzen kann:

Ich hoffe, ihr mögt die Idee und beteiligt euch zahlreich :wink:

Eine Bitte habe ich aber noch, falls der Link auf eine Seite führt, wo man Rezensionen mittels :thumbsup: / :thumbsdown: bewerten kann, nicht einfach abklicken, weil jemand euer Lieblingsbuch verrissen hat - wenn der Rezensent das gut begründet, sollte man ihm seine Meinung auch zugestehen können :wink:

11 Like

Ich fange dann auch gleich an, den ich hatte diesen Monat schon ein absolutes Lesehighlight:

Zelda Fitzgerald: Himbeeren mit Sahne im Ritz

2 Like

Finde ich gut! Kommt immer mal wieder vor, dass ich meine Leseerfahrung gern teilen würde, weiß aber nicht so genau wo! :thumbsup:

2 Like

Für mein absolutes Highlight habe ich bisher noch keine Rezension geschriben, die Leserunde läuft noch. Aber ich glaube nicht, dass mir dieses Jahr noch etwas besseres begegnet:
BOURBON LIES von J.R. Ward

Dann gefielen mir noch sehr gut Marlenes Geheimnis von Brigitte Rieben und Das Gold des Lombarden von Petra Schier.

Also ich habe “Die Stille zwischen Himmel und Meer” geliebt.
Aber ich habe noch einen Bilderbuchtipp - “Das Traumfresserchen”. Ich liebe dieses Buch, obwohl es schon wirklich alt ist und bei meinem eigenen sich der Leim hinten auflöst (muss das mal beheben, Buchbinderleim ist nur immer so teuer… hmpf).

1 Like

Ein tolle Idee! :slight_smile:

Mein Highlight des Jahres:
BLACKOUT von Marc Elsberg
http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/85084/User

Mein Flop des Jahres:
Der Serienkiller, der keiner war… von Dan Josefsson
http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/91841/User

1 Like

Mein Lese Highlight diesen Monat , Die Wolkenfrauen, von Doris Cramer

1 Like

Wollt ihr euch vielleicht an den Vorschlag von Sidny halten und den Link zur Rezension dazu schreiben? Natürlich nur sofern vorhanden.
Bei manchen Büchern würde mich schon die Begründung interessieren, aber jedes mal das Profil nach der Rezension zu durchsuchen ist auf Dauer etwas nervig. :slight_smile:

3 Like

Kann mir jemand erklären, wie ich von der Rezi hier einen Link einstelle? Ich schaffe es nicht :frowning:
Würde gerne zu Mudbound als Top verlinken und zu Eine wundersame Weihnachtsreise als Flop.

In dem Eröffnungspost sieht man das, da hat Sidny extra ein Bild eingefügt. Wenn du mit deinem Mauszeiger auf das Linksymbol neben dem Titel deiner Rezension gehst (sieht aus wie eine Büroklammer), dann erscheint der Button “Link kopieren”. Dann ist der Link der zu deiner Rezension führt in der Zwischenablage und du kannst ihn hier in deinem Post einfügen.
Ich hoffe das ist jetzt verständlich formuliert :smiley:

1 Like

Ah, dankeschön :kissing_closed_eyes:

Also hier die Links:
Flop:
Eine wundersame Weihnachtsreise
http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/92736/User

Top:
Mudbound
http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/94146/User

1 Like

Und schon habe ich ein neues Suchbuch :blush:

Ui, das freut mich sehr. Ich fand das Buch total fesselnd, so eine richtige kleine Zeitreise und hoffe sehr, dass es dir genauso gut gefällt :wink:

Ich habe letztes Jahr den Weihnachtsroman von Corinna Boman - Winterblüte - gelesen, und das hat für mich auch total gefloppt. Dieses Jahr habe ich es dann gleich gelassen :wink:
Mudbound werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen, obwohl es gestern leider mit dem Vorablesen-Adventskalender nicht geklappt hat :wink:

Ich hab jetzt mal den Punkt mit der Rezension im Eingangspost hervorgehoben, so wird’s vielleicht klarer :wink:

1 Like

Im Moment mag ich die 1920er Jahre auch sehr gerne bei historischen Romanen und deine Rezi hat mich überzeugt, dass ich das Buch lesen mag.

Von Corinna Bomann habe ich dieses Jahr auch den Weihnachtsengel gelesen, der hat mir gut gefallen. Aber geht eher in Richtung Märchen fand ich und muss man nicht unbedingt lesen wäre meine Einordnung.

So, ich habe meinen Linlk zu meinem Lieblingsbücher eingesetzt.

1 Like

Hallo zusammen,

Mein Flop des Jahres war:

Von Jussi Adler Olsen das Buch Washington Discret.
Warum ich es als Flop sehe: ich konnte es nicht ganz lesen da es zwar eine spannende Story ist jedoch für mich viel zu sehr auf Politik eingegangen wird. sprich zu viele Details und zu viel politisches drumherum! Da durch war es mir Zeitweise zu langweilig und ich konnte mich trotz spannender Geschichte nicht zum weiter lesen. Motivieren.

Die Tops dieses Jahr war für mich die Bourben Kid Reihe von Anonymus

Die Mischung aus Fantasy, Thriller und Horror hat es mir angetan, dazu der grandios spannende, brutale aber auch teilweise emotionsgeladene schreib still.

schwärm

Das Buch ohne Staben, das Buch ohne Namen, das buch ohne Gnade,

Meine tollste Neuentdeckung im letzten Jahr war die Bourbon-Kings-Trilogie von J. R. Ward. Die Reihe hat irgendwie alles: Sex, Crime, spannende Wendungen und “das Liebesgedöhns” ist zwar drin, aber die Bücher bestehen nicht zu zwei Dritteln aus Rumgeschmachte :wink:

Absolutes Highlight 2017:
Band 1: Bourbon Kings
Band 2: Bourbon Sins
Band 3: Bourbon Lies

Die deutschen Titel sind zwar nicht so der Hammer, aber man sollte sich davon nicht abschrecken lassen :wink:

1 Like

Ich habe kurz vor Jahresende auch noch ein Highlight gehabt:

The Fourth Mokey - Geboren, um zu töten von J. D. Barker

Das Buch ist noch ganz frisch auf dem Markt (am 27.12.) erschienen und der Auftakt einer Reihe, kann aber auch gut einzel gelesen werden. Das war seit langem mal wieder ein Thriller, der einfach alles hatte - guter Mix aus Psychospielchen und Brutalität, Tiefe, Charaktere mit Persönlichkeit, Abwechslung, Sinnhaftigkeit und eine überraschende Wendung - einfach genial! :slight_smile:

Jetzt bin ich mal gespannt, was 2018 so für Tops und Flops bringt… :grin:

Ich glaube, die muss ich mir auch mal näher anschauen… :smiley:

Der erste Monat des neuen Lesejahres ist noch nicht vorbei und ich habe schon einen heißen Anwärter auf den Titel Flop des Jahres:
Das Jesus-Experiment

Ich habe glaube ich echt noch nie ein Buch mit so vielen Retschreib- und Logikfehlern gelesen. :smile:

2 Like

:joy:

Also ich hatte definitiv einen Superstart ins neue Bücherjahr und ein extrem glückliches Händchen bei meiner bisherigen Buchauswahl :wink: Gleich das erste Buch war ein Highlight:
Candice Fox - Crimson Lake

Da ich alle vier Bücher gelesen habe (in insgesamt nur vier Wochen :grin:), die bisher von der Autorin erschienen sind, sollte ich Candice Fox wohl in die Liste meiner Lieblingsautoren aufnehmen.

Vielen Dank nochmal für das Buch @misery3103 :tulip: - damit hast du mir echt tolle Lesestunden geschenkt :wink: (hoffentlich kommt die Fortsetzung bald :yum:)

2 Like